Pärchen, die schon lange in ihrer Beziehung sind, können ein Lied davon singen: Von dem ewigen Versuch, die Liebe jung, frisch und lebendig zu halten, das verzweifelte Suchen nach den Schmetterlingen, nach neuem Begehren ohne alte Vertrautheit zu verlieren. Und doch will es einfach nicht gelingen. Der Alltag hat die Liebenden fest im Griff, die Küsse fad, der Sex bekannt und  Aufregung, Kribbeln und auch Sehnsucht klingen wie Relikte aus einer fernen Zeit.

Es scheint unmöglich, diesen Verlauf einer Partnerschaft wesentlich abzuändern. Und doch müssen Sie nicht völlig tatenlos das Zepter Ihrer Gefühle aus der Hand geben. Es gibt Mittel und Wege, ein wenig mehr Spannung in die Beziehung zu bekommen. Das Geheimnis heißt: "Back to the roots", zurück zu der Zeit, als die Dinge noch nicht selbstverständlich waren und sie bei geöffnetem Fenster den Sommerwind baten, Ihnen Ihren Liebsten zu bringen. Denn damals waren Sie sich noch nicht so nahe und noch nicht so vertraut, wie Sie es heute sind. Es gab einen größeren Raum zwischen Ihnen, der sich erst mit den Jahren gefüllt hat. Und genau das ist der Punkt - denn das Zauberwort heißt: Abstand!

Vielleicht werden Sie jetzt heftig protestieren und sagen: "Wie soll das gehen? Wir lieben uns und wollen uns nicht vor den Kopf stoßen!" Und die Zeiten von Freiheit und Abenteuer im Alleinsein waren vor einer Zeit der Verantwortung, als Sie noch allein existierten und ein "Wir" noch reines Wunschdenken war. Und dabei ist genau das in einer Beziehung wichtig: Dass es neben dem "Wir" auch noch ein "Ich" gibt. Denn viele Menschen verlieren sich in der Beziehung und nicht wenige Krisen in der Mitte des Lebens basieren auf einem Überschuss an Gemeinsamkeit, bei dem das eigene Selbst über Jahre zu kurz gekommen ist.

Ein bewusst genommener Abstand kann da Wunder wirken, denn es ist wie eine Reise zu sich selbst. Und Abstand bedeutet dabei keinesfalls Trennung oder der Versuch sich zu entlieben, um sich danach wieder neu zu verlieben. Nein, es bedeutet, sich eine Zeit lang auf sich selbst zu besinnen, Träume zu verwirklichen, ein bisschen verrückt zu sein oder in der Ruhe auf sich selbst projiziert zu werden, sich unbedarft zu fühlen - und vor allem leicht. Denn was Sie dadurch an Zugewinn für sich selbst bekommen, tragen Sie zurück in die Beziehung und machen Sie dadurch wieder rar und zu etwas Besonderem.

Möglichkeiten, um Abstand in die Beziehung zu bringen, gibt es viele. Es gibt Paare, die gehen den großen Weg und ziehen auseinander, gehen eine Zeit lang ins Ausland oder machen eine lange Weltreise - mit sich selbst oder guten Freunden. Für Menschen, deren Jobsituation weniger flexibel ist, die von ihren kleinen Kindern nicht wegwollen oder die Angst haben, sich auseinander zu leben, gibt es aber auch viele Gelegenheiten, den Abstand im Alltag einzubauen: Wann haben Sie zum Beispiel den letzten Wochenendausflug mit Ihrer besten Freundin gemacht oder gar alleine geschlafen? Eine strenge Woche getrennte Betten kann die Sehnsucht enorm steigern. Auch ein paar Tage beim Kumpel zu übernachten und mal wieder in Ruhe über alle Freuden und Sorgen des Lebens zu sprechen - in einem Familien- oder Beziehungsalltag kommt das oft zu kurz.

Es wäre nicht ganz ehrlich zu sagen, dass nicht auch ein Fünkchen Gefahr besteht, sich dadurch erst Recht zu distanzieren - und das vielleicht nicht mehr umkehren zu können. Aber oft ist es genau dieses Gefühl, das den Reiz ausmacht und den Wert des Partners und der Beziehung wieder sichtbar. Und in den meisten Fällen ist das Gegenteil der Fall und die erneute Annäherung ein großes Fest, das nur zu gern wiederholt wird!

Von Lea-Patricia Kurz