Wenn Sie die Vorteile der Online-Partnersuche schätzen, dann ist es schwierig, die Balance zwischen Miss- und Vertrauen zu finden. Denn unsere menschlichen Warnsysteme funktionieren nun mal am Besten, wenn wir jemandem direkt in die Augen blicken und seine Energie spüren können. Haben Sie Mut zum Vertrauen, aber werden Sie nicht übermütig.

1.    Die Partnervermittlung: Bereits an dieser Stelle können Sie einen großen Teil der Spreu vom Weizen trennen - gerade, was das Thema Datenschutz betrifft. Achten Sie auf Seriosität und eine ausreichende Datenschutzvereinbarung des Anbieters.
2.    Die Einstellung: Seien Sie darauf gefasst, dass manche Menschen "just for fun" im Internet unterwegs sind. Menschen mit ähnlich ernsthaften Absichten wie Sie selbst, finden Sie eher bei seriösen Partnervermittlungen als bei so genannten Singlebörsen, die nicht selten über Nacht aus dem Boden sprießen - und oft auch genauso schnell wieder verschwinden.
3.    Erwartungen prüfen: Online-Dating läuft anders. Haben Sie Geduld und werden Sie nicht unvorsichtig, nur weil die Fluktuation an Kontakten Ihnen zu hoch erscheint. Es gibt viele schwarze Schafe im Internet und manchmal müssen erst einige Mails hin- und hergehen, um das festzustellen.
4.    Ihr Profil: Natürlich sollen Sie in Ihrem Profil bei der Wahrheit bleiben. Aber übertreiben Sie es nicht: Es ist gut, mit allzu persönlichen Dingen (schlechte Erfahrungen, Enttäuschungen, Ängste) zunächst hinterm Berg zu halten. Sehen Sie es positiv: Andeutungen wirken sogar interessanter, als ein kompletter Seelenstriptease.
5.    Der E-Mail-Austausch: Auch hier gilt: Abwarten und Tee trinken. Halten Sie sich bedeckt, solange Sie nicht wissen, wen Sie wirklich vor sich haben. Nach einem ersten Telefonat oder Treffen können Sie besser einschätzen, wie viel Vertrauen Sie schenken möchten.
6.    Austausch von Kontaktdaten und Fotos: Hier ist besondere Vorsicht geboten! Schicken Sie in keinem Fall Fotos mit zu viel nackter Haut (Urlaubsfotos, Aktfotos). Für die Partnersuche im Internet können Sie sich in wenigen Minuten kostenlos eine E-Mail-Adresse anlegen, die nicht gleich Ihren richtigen Namen verrät. Sollten Sie telefonieren wollen, rufen Sie zunächst mit unterdrückter Nummer an.
7.    Keinen Vertrauensvorschuss: Es sind viele Betrüger unterwegs, die mit der Sehnsucht anderer ihr Geschäft machen: Bei kostenpflichtigen oder bizarren Telefonnummern sollten bei Ihnen die Alarmglocken schrillen: Hier versteckt sich mit Sicherheit professionelle Abzocke!
8.    Vorsicht vor der eigenen Illusions-Falle: Bleiben Sie realistisch und vergessen Sie nicht: Im Internet ist Platz für viele Illusionen. Verlieben Sie sich nicht in eine Projektion von etwas oder jemandem. Machen Sie rechtzeitig den Realitätscheck bei einem realen Treffen! Wenn Sie sich eine gesunde Nüchternheit bewahren, können Sie auch auf Ihre ungetrübte Wahrnehmung und Ihre Instinkte vertrauen.
9.    Erstes Treffen: Treffen Sie sich beim ersten Mal niemals Zuhause – weder bei sich noch bei Ihrem Kontakt. Bleiben Sie an einem öffentlichen Ort.
10.    Auf Enttäuschungen gefasst sein: Nicht alles ist Gold was glänzt und hinter dem Traumprofil  kann ganz schnell ein Frosch hervorspringen. Seien Sie darauf vorbereitet, denn auch Online-Dating will gelernt sein. Mit der Zeit werden Sie den Dreh heraushaben.
 
Fazit: Übertrieben ist alles, was dazu führt, dass sie mit Generalverdacht an die Sache herangehen und hinter jedem Kontakt einen potentiellen Vergewaltiger oder eine Stalkerin vermuten. Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl und Ihre Menschenkenntnis. Im Zweifel beraten Sie sich mit einem Freund oder einer Freundin. Mit zuviel Misstrauen stehen Sie sich bei der Partnersuche selbst im Weg.

Von Lea-Patricia Kurz