Stellen Sie sich vor, dass Sie vielleicht schon einige Zeit in einer festen Partnerschaft leben, Muster haben sich eingebrannt und Gewöhnung hat sich breit gemacht. Sie sind nicht wirklich glücklich, aber auch nicht unglücklich, denn Sie sind ein eingespieltes Team. Und Sie können sich vorstellen, dass Sie Ihr Leben dennoch mit Ihrem Partner verbringen. Es passt nun mal nicht immer alles zu hundert Prozent zusammen und auch das Aufregende und die Leidenschaft verfliegen mit den Jahren.

Aber dann passiert es doch noch: Sie lernen einen Menschen kennen, der all die Lücken füllt, die Sie sich schöngeredet haben und Ihnen die Erfüllung Ihrer Träume verspricht. Der Himmel hängt auf einmal wieder voller rosafarbener Geigen! Es wäre schon kompliziert genug, dass Sie selbst in einer Beziehung sind, doch er oder sie ist sogar verheiratet, hat Kinder, ein Haus gebaut - und die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft scheint gegen null zu gehen. Wie können Sie mit dieser Situation umgehen?

Zunächst gilt es herauszufinden, was diese Situation für Ihre eigene Beziehung bedeutet. Ist die neue Liebe ein kurzes Strohfeuer, dass aus Wünschen, Hoffnungen und Enttäuschungen Ihres bisherigen Lebens resultiert, oder ist es ein ernstes Anzeichen dafür, dass Sie die Richtung ändern, und eine Abzweigung an der Lebens-Kreuzung nehmen müssen, an der Sie angelangt sind. Dies können Sie nur durch Ehrlichkeit zu sich selbst herausfinden, aber wichtig ist, dass Sie - egal, wofür Sie sich entscheiden - diese Entscheidung unabhängig davon treffen, was Ihre neue Flamme mit ihrer Beziehung tut. Denn wenn Sie zu einer Trennung bereit wären, aber Ihre potentielle große Liebe nicht, dann wäre es nicht nur unfair, in Ihrer jetzigen Beziehung zu bleiben, sondern auch sehr unklug. "Was man hat, dass hat man" war noch nie eine Einstellung, die sehr glücklich gemacht hat - zumindest nicht in der Liebe.

Nehmen wir also an, Sie trennen sich, dann geben Sie sich zunächst selbst eine Chance, indem Sie überdenken, was in Ihrer Beziehung falsch gelaufen ist und ob überhaupt etwas falsch gelaufen ist - denn manchmal verschwindet Liebe einfach auf genauso mysteriöse Weise, wie sie gekommen ist. Und zwar ohne, dass gleich ein großes Lebensdrama des Scheiterns dahinter steht.

Aber was, wenn Ihre große Liebe mit der eigenen Trennung hinter dem Berg hält, könnten Sie jetzt einwenden? Wenn die Verantwortung gegenüber Kindern und Familie falsch interpretiert wird und lieber das eigene Unglück in Kauf genommen wird als der Liebe zu folgen? Und was, wenn gar kein Unglück im Spiel ist, sondern einfach nur die Entscheidung, alles so zu belassen, wie es bisher gewesen ist?
Dann leben Sie erst recht Ihr Leben und bereuen Sie Ihre Trennung nicht! Denn Sie waren bereit zu der Trennung - und deshalb war Sie richtig. Es geht im Leben nicht darum, sich auf die Schäfchen im Trockenen zu berufen, sondern "alles" zu leben, wie es Rilke mal treffend ausgedrückt hat.

Und falls die Hoffnung darauf schwindet, dass Ihre neue Liebe sich doch noch für Sie und eine Partnerschaft mit Ihnen entscheidet: Versuchen Sie Trauer und Verzweiflung mit sich allein auszutragen und sich nicht mit anderen Männern oder Frauen abzulenken. Denn diese Männer und Frauen können nichts für Ihre Situation und sehen vielleicht in Ihnen genau dieselbe große Liebe, die Sie in Ihrem verheirateten Herzblatt gesehen haben. Und ob man eine Beziehung nun auf dem Papier oder in seinen Träumen führt - wenn man nicht bereit ist, loszulassen, sich aber dennoch auf jemand anderen einlässt, wird es immer halbherzig bleiben. Und dann werden Sie zu dem Felsen, an dem die Hoffnungen eines anderen zerschellen.

Von Lea-Patricia Kurz