Treffen an einem sicheren Ort

Das erste Date steht bevor. Achten Sie absolut darauf, sich immer an einem öffentlichen, gut besuchten Ort zu treffen, z.B. in einem Café oder einer Kneipe. Safety first. Mit Sicherheit können Sie leider nie wissen, wer sich letztlich hinter der Online-Identität Ihrer Verabredung verbirgt. Es gibt nicht nur weiße Lämmchen, es sollen ab und zu auch schon schwarze Schafe gesehen worden sein. Auch sollte der Ort gut erreichbar sein, so dass Sie entspannt den Treffpunkt erreichen können und später wieder ohne Stress verlassen können.

"Exit-Strategie" beim Date

Ein erstes Date kann aufregend sein! Ihnen sitzt ein attraktiver Mensch mit Charme, Witz und Intellekt gegenüber. Doch leider kann das erste Date auch anders aussehen: Sollte sich Ihr Flirtpartner nämlich entgegen Ihrer Erwartung als unerträglicher Selbstdarsteller oder bornierter Langeweiler herausstellen, so müssen Sie das Treffen zwar nicht direkt nach den ersten 10 Minuten abbrechen - jedoch sollten Sie es sich ebenso wenig dazu zwingen, den ganzen Tag mit einem Fremden zu verbringen, den Sie nicht wirklich sympathisch finden. Seien Sie am besten ehrlich und sagen Sie freundlich aber bestimmt, dass Sie das Date beenden möchten. Die Chemie kann schließlich nicht bei jedem stimmen - und daran ist nichts Verwerfliches.

Ich will mich zeigen, wie ich bin

Ein wichtiges Thema: Brezeln Sie sich nicht zu sehr auf. Ihr Outfit sollte in etwa dem entsprechen, was Ihr Foto in Ihrem Online-Profil suggeriert. Wenn der in Jeans und Hemd erwartete Traumpartner plötzlich in einem modischen Anzug mit Krawatte das Lokal betritt, kann dies beim gegenüber zu Irritationen führen. In den ersten Sekunden der Begegnung fällt Ihr Unterbewusstsein schon ein Urteil. Grobe Stilbrüche sind da schwer wieder wettzumachen. Ein anderer Vorteil der üblichen Alltagskleidung liegt noch auf der Hand: Sie fühlen sich darin einfach wohl und werden sicherlich viel entspannter mit dem anderen kommunizieren können.

Vorsicht bei der Themenwahl

Smalltalk macht Spaß - doch auch hier gibt es einige Fallstricke: Betreiben Sie beim ersten Date besser keine Vergangenheitsbewältigung und meiden Sie private oder berufliche Problemschilderungen - sonst kann der Zauber schnell verfliegen. Besonders heikel ist es, beispielsweise Ex-Beziehungen anzusprechen oder sich gar über den Ex-Partner aufzuregen. Politik und Geld sind auch weniger gute Gesprächsinhalte für ein erstes Date, es sei denn, beide sind den Themen ausdrücklich zugeneigt.

Wie aber stell ich es an?

Wenn das erste Date bevorsteht, hilft am besten eine gewisse Gelassenheit: Zeigen Sie sich selbstbewusst, aber spielen Sie nicht die "große Rolle". Bleiben Sie so natürlich wie möglich. Ihre Persönlichkeit spricht selbstverständlich für sich: Zeigen Sie Ihre humorvolle Seite. Springt Ihr potenzieller Traumpartner darauf an, ist schon eine prima Atmosphäre hergestellt. Stellen Sie nicht zu hohe Erwartungen an die Gesprächstiefe, zur Erstbeschnupperung sollte die Ebene des sogenannten Smalltalks genügen. Hilfreich ist es auch, Fragen zu vermeiden, die mit einem schlichten JA oder NEIN beantwortet werden können. Schließlich bieten derlei Fragen eher selten Anlass für viel Gesprächsstoff. Stattdessen könnten Sie Fragen stellen, die sich um das WIE und WARUM drehen - um dem Partner Raum zum Erzählen zu geben. So bleibt die Plauderei interessant und kommt gar nicht erst ins Stocken Wie etwas erzählt wird, ist übrigens mindestens so aufschlussreich wie der Inhalt selbst. Genießen Sie den ersten Lifeauftritt Ihres Dating-Partners mit allen Sinneseindrücken und lauschen Sie vertrauensvoll auf Ihre innere Stimme.

Außer Spesen nix passiert

Seien Sie nicht zu enttäuscht, sollte der Funke dieses Mal nicht übergesprungen sein und sich Ihre Vorstellungen mit dem Auftritt des "realen" Kandidaten so gar nicht gedeckt haben. Verbuchen Sie das Treffen als lehrreiche Erfahrung, ziehen Sie Ihre Schlüsse und bleiben Sie aktiv. Das nächste Mal klappt es besser.

Von Heinz-W. Köhler/ PARSHIP