Manuel J. Hartung besuchte am 16. April 2012 das Goethe-Gymnasium in Kassel. Der Geschäftsführer von TEMPUS CORPORATE freute sich über den Besuch in seiner Heimat: „Kassel ist toll und ich finde es großartig, wieder hier zu sein!“ Dafür erntete er tosenden Applaus von 200 Politikschülern in der Aula.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern diskutierte Manuel J. Hartung über die Themen: Medien und Politik, Zukunft des Journalismus sowie Trends der Mediennutzung.

Kritische Fragen zur Quellentransparenz, Bildmanipulation, Moral und zur Qualität von Printmedien blieben dabei nicht aus. „Ich fand es sehr gut, eigene und auch heikle Fragen zu stellen. Nicht jeden Tag kommt ein Journalist zu uns. Damit kann – zwischen Schülern und Medienmachern – eine gewisse Distanz abgebaut werden. Denn für uns sind die Journalisten ganz weit weg“, so Erik Tuchtfeld, 18 Jahre alt und Stadtschulsprecher in Kassel, nach der Veranstaltung.

Neben der offenen Diskussion gab es einen journalistischen Workshop mit Redakteuren der Schülerzeitung „Umlauf“. Manuel J. Hartung bestärkte das Team in seiner Arbeit und gab Tipps zur Themenfindung sowie zur grafischen als auch zur journalistischen Umsetzung. „Wir von der Schülerzeitung müssen überlegen, wie wir uns in Zukunft aufstellen wollen. Denn auch die Schülerzeitung bleibt vom Absatzrückgang nicht verschont. Darüber müssen wir nun diskutieren. Mit dem Besuch haben wir einen Experten im Haus, der uns neue Impulse geben konnte“, so Sabine Lempp, Studienrätin und Schulzeitungsleiterin am Goethe-Gymnasium, die sich den Schulbesuch gewünscht hatte.