Dass es nicht so einfach ist, ein Interview zu führen, wie es scheinen mag, wurde den Teilnehmerinnen im Laufe der zwei Tage mehr und mehr bewusst. In einer Vorübung erlebten sie zunächst, dass gute Fragen noch kein gutes Interview ergeben – weil der Interviewte nicht unbedingt präzise Antworten gibt. Redakteur Thomas E. Schmidt, der zu interviewen war, gab sich mal wortkarg, mal abschweifend, mal unberechenbar. Ein Interview, so die Erkenntnis, gilt es zu „führen“; entschiedenes Nachfragen ist unabdingbar.

Auf dieser Basis galt es dann, das geplante Interview im baden-württembergischen Kultusministerium vorzubereiten – auch wenn die Ausrichtung sich sehr kurzfristig geändert hatte: Die Werkstatt hatte schon begonnen, als die Nachricht kam, die Ministerin Gabriele Warminski-Leitheußer (SPD) habe nun doch keine Zeit. Eine Enttäuschung – schließlich stand der Termin seit dreieinhalb Monaten und alle hatten sich darauf vorbereitet. Jetzt galt es also, flexibel zu reagieren und sich auf ein Interview mit dem Pressesprecher Roland Peter einzustellen. Dafür wurden auf der Grundlage eines umfangreichen Dossiers und eigener Erfahrungen – Schülerinnen sind schließlich Expertinnen für das Thema Schule – unter der Leitung des Redakteurs Fragen gesammelt, geordnet und gebündelt, diskutiert und formuliert.

Nach dem Termin im Kultusministerium im Neuen Schloss war ZEIT-Redakteur Schmidt sehr beeindruckt von der Professionalität der Interview-Führung: Der Pressesprecher habe die Fragerinnen deshalb auch nicht wie Schülerinnen behandelt, sondern wie Journalistinnen.

Dass mit der Aufnahme die Arbeit noch lange nicht getan ist, sondern die Verschriftlichung des Interviews eine weitere Herausforderung darstellt, wurde den Journalistenschülerinnen in den folgenden Stunden bewusst. In Kleingruppen rangen sie um die angemessene schriftliche Form. Im Plenum folgte, unter Leitung des Redakteurs, die Endredaktion. Dann noch Überschrift, Vorspann, Foto-Auswahl. Bis zum Schluss herrschte höchste Konzentration – wie in einer Zeitungsredaktion.