1. Wie seid Ihr denn auf die Idee gekommen?

2. Ah interessant, gibts das nicht schon so ähnlich?

3. Ich hätte da nämlich auch noch so eine Idee ...

4. Irgendwann will ich mich ja auch selbstständig machen, aber erst mal Geld verdienen.

5. Gibt's bei euch auch Gratis-Smoothies und 'ne Tischtennisplatte?

6. Kannst du deine Mitarbeiter bezahlen oder arbeiten bei euch nur Praktikanten?

7. Aha. Und wann rechnest du mit den ersten Millionen?

8. Bleibt da überhaupt noch Zeit für deine Familie?

9. Willst du das dein ganzes Leben lang machen?

10. Ich glaub ja, diese ganze Start-up-Sache ist ne Riesenblase.

Nach Schätzungen des Bundesverbands Deutsche Startups gibt es zur Zeit etwa 6.500 Start-ups in Deutschland. Nur knapp 15 Prozent aller Gründer sind Frauen. Gut die Hälfte aller untersuchten Start-ups sind in den Bereichen Softwareentwicklung, Software als Dienstleistung sowie industrielle Technologie und E-Commerce tätig.

Laut dem Deutschen Start-up Monitor 2017 erwirtschafteten gut ein Viertel aller befragten Start-ups mehr als eine Millionen Euro, gut zehn Prozent hingegen (noch) gar keinen Umsatz.

Die meisten Start-ups in Deutschland haben ihren Hauptsitz – wenig überraschend – in Berlin, gefolgt von Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg.

Für diese Liste haben wir mit Gründern aus verschiedenen Branchen und Städten gesprochen. Ihre Aussagen sind nicht repräsentativ.