Kia will sich zu den großen Automarken – den "Big Playern" – in Europa gesellen, wie der Produktplanungschef des koreanischen Herstellers, Benny Oeyen, immer wieder hervorhebt. 290.000 Autos hat Kia 2011 in Europa verkauft, 2012 dürften es 350.000 werden. Auf längere Sicht peilt Oeyen die halbe Million an, um unter die zehn meistverkauften Automarken Europas zu kommen.

Das Kompaktmodell Cee'd spielt auf diesem Weg eine entscheidende Rolle. Kia hat den Golf-Rivalen überarbeitet und bietet ihn ab Frühsommer zum Verkauf an. Der 4,31 Meter lange Wagen zeigt sich deutlich schicker und dynamischer als bisher, wobei trotz der stark abfallenden Motorhaube und der hohen Seitenlinie die Übersicht nach draußen nicht verloren geht.

Vor allem in den höherwertigen Ausstattungslinien wird der Kia im Innenraum richtig edel, die Instrumente bestehen dann komplett aus farbenprächtigen LCD-Anzeigen. Vom Navigationssystem über einen Spurhalteassistenten und das zweiteilige Panorama-Glasdach bis hin zur Einparkautomatik, die beim Rangieren das Lenken übernimmt, hat der Koreaner zahlreiche Extras im Angebot.

Gutes Fahrverhalten, sparsamer Diesel

In Sachen Verarbeitung und Materialien muss sich Kia ohnehin nicht mehr hinter Volkswagen verstecken. Das beweist auch der Innenraum des neuen Cee'd. Ebenfalls zu loben ist das Raumangebot: Auch Passagiere im Fond haben viel Platz für Beine und den Kopf, bequem sitzt man vorn wie hinten. Im Cockpit warten viele große Ablagen. Der Kofferraum ist mit 380 Litern Gepäckvolumen ebenfalls überdurchschnittlich groß.

Beim Fahrverhalten leistet sich der Cee'd kaum Schwächen. Die Servolenkung wirkt manchmal zu synthetisch, und der Wagen federt nach Bodenwellen eine Spur zu stark aus. Ansonsten sind Fahrwerk, Lenkung und Kurvenverhalten aber vorbildlich. Die Gangschaltung ist präzise abgestimmt, im Gegensatz zu den Basisbenzinern eines VW Golf hat der Cee'd immer sechs statt fünf Gänge an Bord.

Die beste Figur macht der Kompakte mit seinen Dieselmotoren. Zur Wahl stehen der 1.4 CRDi mit 90 PS und der 1.6 CRDi mit 128 PS Leistung. Vor allem das etwas größere Triebwerk ist durchzugstark und sparsam. Auf 100 Kilometer benötigt der 1.6 CRDi laut Norm im Schnitt 4,3 Liter Diesel. Mit Start-Stopp-Automatik und anderen Optimierungsmaßnahmen verbraucht er als 1.6 CRDi EcoDynamics durchschnittlich sogar nur 3,7 Liter je 100 Kilometer; das entspricht einem CO2-Ausstoß von 97 Gramm je Kilometer.