Eins kann man Infiniti nicht vorwerfen: mangelnden Durchhaltewillen. Als Nissan seine Nobelsparte vor vier Jahren in Europa einführte, verhagelte die Wirtschaftskrise einen glanzvollen Start. Danach warf die Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe den gesamten japanischen Automobilsektor zurück – ausgerechnet, als Infiniti wichtige Modelle wie den M35h Hybrid präsentierte. Nun stellt Infiniti Pläne vor, die ehrgeiziger nicht sein könnten. Und das mitten in der Euro-Krise.

Doch Guillaume Pelletreau lässt sich nicht beirren. "2016 wollen wir global einen Marktanteil von zehn Prozent im Premium-Segment haben", sagt der Europa-Vertriebschef von Infiniti. 500.000 Autos wollen die Japaner dann weltweit verkaufen. Im vergangenen Jahr waren es gerade einmal 145.000.

Die europäischen Märkte sowie der Mittlere Osten sollen 2016 mit rund 100.000 Fahrzeugen zum erhofften Erfolg beitragen. Das entspräche einer Verfünffachung des Absatzes. Wachstum soll außerdem der asiatische Raum bringen: 2014 startet die Infiniti-Produktion in China für den dortigen Markt.

Infiniti plant Kompaktmodell

Um die Ziele zu erreichen, steht auch den deutschen Infiniti-Händlern viel Arbeit bevor. Das Netz muss kräftig ausgebaut werden. Zurzeit gibt es hierzulande lediglich fünf Händler, bis 2016 sollen es mehr als 40 sein. 2011 verkaufte die Marke in Deutschland gerade einmal 1.030 Fahrzeuge, davon 683 Exemplare des FX.

Das bullige SUV hat gerade ein Facelift erhalten, vor allem der neue V6-Diesel mit 238 PS hat den Absatz angekurbelt. Denn vorher gab es ausschließlich durstige Benzinmotoren. Auf Platz zwei der erfolgreichen Infiniti-Modelle in Deutschland steht die Limousine der M-Serie, erst dann folgt das kleinere SUV EX. In anderen Ländern wie den USA gibt es zudem noch größere Modelle wie den Infiniti QX.

Die halbe Million ist freilich allein mit SUV und dicken Limousinen nicht zu erreichen. Ein großer Teil des geplanten Wachstumsschubs soll deshalb auf ein neues Fahrzeug im C-Segment zurückgehen. Damit bezeichnen Autoexperten die Kategorie der Kompaktwagen, zu der etwa der VW Golf, Audi A3 oder BMW 1er zählen. Vor allem den beiden letztgenannten soll der Kompakte von Infiniti Konkurrenz machen. Er soll 2014 auf den Markt kommen.