Ein Anhaltspunkt für den realistischen Preis des Klassiker-Traumautos findet sich in jedem Zeitschriftenladen: Kataloge mit mehr oder minder aktuellen Preislisten. "Auch die Onlineportale können trotz allem eine Stütze sein", sagt Wilke. Allerdings nicht nach einem einmaligen Besuch. "Man sollte das Geschehen dort über längere Zeit verfolgen." Denn was eben noch unerreichbar teuer angeboten wurde, das stellt der erfolglose Anbieter vielleicht bald zu einem deutlich niedrigeren Preis noch einmal ein. Wilke empfiehlt auch, mit den Anbietern Kontakt aufzunehmen. "Wenn man am Telefon einfach fragt, ob sich am Preis noch etwas machen lässt, kann es schon mal zu erfreulichen Überraschungen kommen."

Neben den Fachmagazinen und Onlineportalen sollte man die Anzeigenseiten regionaler Zeitungen nicht vergessen. Gerade dort finden sich laut Wilke immer mal wieder Angebote privater Verkäufer, die mit der Oldtimer- und Youngtimer-Szene nichts zu tun haben und damit auch der Preistreiberei unverdächtig sind. Für einen ersten Einblick in das aktuelle Preisgeschehen bietet Classic-Car-Tax auf der eigenen Homepage zudem eine kostenlos nutzbare Preis-Datenbank für 4.000 ausgewählte Klassiker an.

Eine Frage kann kein Experte umfassend und zweifelsfrei beantworten: welches Auto bei den aktuell verlangten Preisen auch langfristig eine gute Anlage ist, sich also in einigen Jahren noch mit Gewinn verkaufen lässt. Schließlich gibt es ab und zu unerwartete Überraschungen, in den vergangenen Jahren etwa der Kult um den Knudsen-Taunus von Ford, der abgesehen von seiner markanten Front nur ein technisch bestenfalls durchschnittliches Auto ist.

Immerhin einen Tipp für einen kommenden Klassiker mit anziehenden Preisen hat Frank Wilke dann doch parat: den BMW 318is der Baureihe E30. Diese Version der 3er-Serie mit einem 136 PS starken Vierzylinder und Vierventiltechnik wurde 1989 eingeführt. "Diese Autos kosten heute um die 4.500 Euro, ein Wertzuwachs in Zukunft ist sehr wahrscheinlich", sagt Wilke. Die Preistreiber in den Onlineportalen haben selbstverständlich auch diese Einschätzung längst hinter sich gelassen. Dort wird ein 1991er 318is mit 150.000 Kilometern für 7.000 Euro angeboten, einer möchte für seinen 1990er 318is mit knapp 130.000 Kilometern 7.900 Euro haben.