Eigentlich wollte Mercedes-Benz vor allem jüngere Käufer mit dem neuen Modell der A-Klasse anlocken. Der Wagen hat nichts mehr mit seinem Vorgänger gemein, der durch sein hohes Dach und die hohe Sitzposition einem Van ähnelte, sondern er hat ein sportlich-dynamisches Design. Bevor die A-Klasse im vergangenen Jahr auf den Markt kam, sagte Mercedes-Vertriebschef Joachim Schmidt: "Wir zielen auf ein Durchschnittsalter beim Neuwagenkauf von Ende 30 bis Mitte 40."

Die Wirkung auf die gesamte Marke Mercedes scheint bisher allerdings auszubleiben. Keine deutsche Automarke hat hierzulande so alte Kunden wie Mercedes: Im Durchschnitt 56,2 Jahre alt waren sie im vergangenen Jahr. Das hat das Center Automotive Research (CAR) an der Universität Duisburg-Essen auf Basis der Statistik über Pkw-Neuzulassungen für Privatpersonen ermittelt. Demnach ist fast jeder vierte Mercedes-Käufer über 70. Auch von allen Automarken hat nur eine Marke, nämlich Subaru, in Deutschland im Schnitt ältere Kunden.

Insgesamt sind Neuwagenkäufer im Schnitt deutlich über 50 Jahre alt. Im vergangenen Jahr erreichte der Wert mit 51,9 Jahren einen neuen Rekord. Fast zwei Drittel der Neuwagenkäufer sind mittlerweile über 60, nur gut sieben Prozent unter 30.

© ZEIT ONLINE

Seit Jahren steigt das Durchschnittsalter der deutschen Autokäufer. Im Jahr 2000 lag es noch bei 48,1 Jahren, fünf Jahre davor waren es 46,1 Jahre. "Der demografische Wandel spiegelt sich im Neuwagenmarkt", sagt CAR-Direktor Ferdinand Dudenhöffer. Gehe der Alterungsprozess im gleichen Tempo weiter, werde im Jahr 2015 das Durchschnittsalter bei 52,6 Jahren liegen.

© ZEIT ONLINE

Wenig überraschend ist, dass Coupé- und Cabriokäufer noch am jüngsten sind: im Schnitt 48,2 und 49,4 Jahre. Aber auch bei den Coupés war jeder vierte Käufer 2012 über 60 Jahre alt. Die ältesten Neuwagenkäufer finden sich bei den Stufenhecklimousinen, sie sind im Schnitt 55,8 Jahre alt.