Am Pfingstwochenende erwartet der ADAC bundesweit volle Straßen. Auf den süddeutschen Autobahnen wird es längere Staus geben, da in Bayern die Pfingstferien beginnen und sie in Baden-Württemberg noch eine Woche andauern. In anderen Bundesländern haben die Kinder einen Tag frei, so dass zusätzlich mit vielen Kurzurlaubern zu rechnen ist. Die größten Verkehrsstörungen sind am Freitagnachmittag und -abend, sowie am Samstag einzuplanen. Pfingstmontag und am Dienstag, 6. Juni, ist wieder mit regem Heimreiseverkehr zu rechnen.

Auf folgenden Strecken wird es teilweise nur langsam vorangehen:

* A 7 Hamburg – Flensburg

* A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Kempten

* A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck

* A 10 Berliner Ring

* A 24 Berlin – Autobahndreieck Wittstock