© Michael Heck

Schwerpunkte

Medizin Global Health IT
Seit 2000 Wissenschaftsredakteur im Ressort Wissen. Approbiert als Arzt, promoviert in Neuroanatomie, praktiziert in Husum, Mölln und als Vertretungsarzt in Maidstone, UK. Dokumentationsjournalist im "Spiegel", Redakteur im Wissenschaftsteil der "SonntagsZeitung" in Zürich, Wissenschaftsredakteur bei "Spiegel Online" und im "Spiegel", Global Health Fellow der Nieman-Foundation at Harvard (2007). 2009 Jurymitglied des EU Health Prize for Journalists der EU-Kommission für Gesundheit. Autor des Buches "Schmerz – Eine Befreiungsgeschichte" (Pattloch, 2015)

Das treibt mich an

Wissen über die Möglichkeiten, vor allem aber auch über die Grenzen der Medizin zu vermitteln.

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Die Erfahrung, dass es im Krankenhaus oft nicht in erster Linie um den optimalen Einsatz des aktuellen medizinischen Wissens für den Patienten geht.

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Joggen, Kraftsport, Wandern in Norwegen, mitunter Klettern, Motorrad fahren und elektronische Basteleien.

Mit diesem Menschen hatte ich als Journalist einen unvergesslichen Moment

Paul Farmer, ein charismatischer Arzt, der sich für die Ärmsten in Entwicklungsländern einsetzt. Ein wunderbares Erlebnis, ihm zuzuschauen, wie er in Ruanda etwas bewegt und dabei junge Mitstreiter begeistert.

  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Afrika: Wie helfen?

Noch nie stand so viel Geld für den Kampf gegen Krankheiten in Entwicklungsländern zur Verfügung. Damit kann man ganze Gesundheitssysteme kurieren – oder ruinieren.

Weitere Artikel

© Daniel Bockwoldt/dpa

Gesundheitssystem: Umbau dringend nötig

Teuer, aber mittelmäßig: Derzeit gibt es etwas mehr als 2.000 Krankenhäuser in Deutschland – zu viele, sagen Kritiker. Sie plädieren für radikale Kürzungen.

Stricken: Digitale Strickliesel

Bastler entdecken das Stricken für sich. Wichtiger als die Nadeln ist für sie der perfekte Code.

© JEAN-SEBASTIEN EVRARD/AFP/Getty Images

Kardiologie: Herzklappe durchs Schlüsselloch

Herzoperationen sind gefürchtet. Das Brustbein aufzusägen, ist ein drastischer Eingriff. Bedeutend schonender soll eine neue Technik sein. Doch ist sie auch besser?

© Fredrik von Erichsen/dpa

Patientenakte: Voller Durchblick

Lange Zeit waren Patientenakten ein Herrschaftsinstrument der Ärzte. Bald kann jeder elektronisch auf seine Gesundheitsdaten zugreifen – endlich!