Liebäugelte unter dem Eindruck vieler Jacques Costeau-Filme kurz mit dem Berufsziel Ozeanographin (oder einfach auf dem Wasser herum reisen), entschied sich dann doch für Journalismus. Landete im Frühjahr 1989 nach Studium und Journalistenschule als Lokalredakteurin bei der taz. Genau der richtige Ort zur richtigen Zeit: Wenige Monate später fiel einige Meter entfernt die Mauer. War von 1992 bis 1997 und von 2000 bis 2005 in den USA als Korrespondentin und Reporterin in den USA. Seit 2006 im Politik-Ressort der ZEIT und viel in Sub-Sahara-Afrika unterwegs. Seit 2013 Nahost-Korrespondentin der ZEIT mit Sitz in Beirut und das mit dem anhaltenden Gefühl, eine Welt im Schleudergang zu erleben. Und beschreiben zu müssen. Ist immer noch gern auf dem Meer. Meistens im Kajak. Auch zu finden unter: https://boehmslogbuch.wordpress.com/
  • Artikel
© Brendan Smialowski/AFP/Getty Images

Trump in Nahost: Besuch eines Unberechenbaren

Donald Trumps erste Auslandsreise führt ihn nach Saudi-Arabien und Israel. Was ist von einem US-Präsidenten zu erwarten, der innenpolitisch Selbstzerstörung betreibt?

Donald Trump: Bitte anschnallen

US-Präsident Donald Trump geht auf seine erste Auslandsreise. Im Zentrum steht der Iran-Deal. Seine Gastgeber wappnen sich.

© Rodi Said/Reuters

Syrien-Krieg: Dann lieber Putins Schutzzonen

Während Assad weiterbombt, einigen sich ausgerechnet Iran, Russland und die Türkei auf Schutzzonen. Doch inzwischen erscheint alles besser als der Fortgang des Krieges.

© Heinrich Völkel/Ostkreuz

Kriegsgebiete: Schönheit rettet

Zwei unserer Kriegsreporterinnen teilen dieselbe Beobachtung: Selbst in größter Not können Menschen nicht auf Schönheit verzichten. Sie brauchen sie sogar zum Überleben.

© Abdussamed Dagul/Anadolu Agency/Getty Images

US-Angriff in Syrien: Nur bei Sarin gibt es Ärger

Trumps Vergeltung für den Giftgasangriff in Syrien zeigt: Das Töten mit anderen Mitteln wird weiter hingenommen. Eine diplomatische Offensive ist nicht in Sicht.

© Mohamed al-Bakour/AFP/Getty Images

Terrorism: Is This Our War On Terror?

Donald Trump is escalating his bombing campaign in the Middle East – and going easy on the regimes that allowed terrorism to flourish there in the first place.

© Mohamed al-Bakour/AFP/Getty Images

Terrorismus: Hauptsache, es knallt

Der US-Präsident dehnt das Schlachtfeld im Nahen Osten aus – ohne zu wissen, was damit gewonnen werden soll. Dabei stärkt Trump jene Regime, die den Terror befördern.

© Abdulghani Arian/Anadolu Agency/Getty Images

Syrien: Freie Hand für Kriegsverbrechen

Syriens Machthaber Baschar al-Assad weiß, dass er trotz grausamer Angriffe gegen die eigene Bevölkerung nichts zu fürchten hat. Aber durchaus einiges zu gewinnen.