© Jakob Börner
Geboren in Frankfurt (Oder), Abschluss in Geschichte, Nebenfächer Politikwissenschaften und Ethnologie. Gründete das Netzmagazin "Zuender" und das Anti-Rechtsextremismus-Blog stoerungsmelder.org. Später entwickelte er das Portal "Netz gegen Nazis" mit. Nach einem Ausflug in die Politik – er wirkte im Grünen-Wahlkampf 2009 mit – kehrte er 2010 an den Newsdesk zurück. Seit Anfang 2012 Chef vom Dienst.

Meine wichtigsten Artikel

© Andreas Prost für ZEIT ONLINE

AfD: Adams Reise ins Morgenland

Der AfD-Vorstand Konrad Adam ist bekannt für seine leidenschaftliche Islamskepsis. Kann man ihn bekehren? Wo ginge das besser als in Berlin-Neukölln!

Petition Homosexualität: Im Tal der Evangelikalen

Der Schwarzwald ist die Herzkammer des deutschen Pietismus. Hier ersann ein Lehrer seine Homosexualitätspetition. Und doch weiß die Gegend mehr über Toleranz als andere.

Weitere Artikel

© Chip Somodevilla/Getty Images

USA: Wer kann Trump jetzt noch stoppen?

Ein Mann, der die Demokratie verachtet, hat die Wahl gewonnen. Nun wird sich zeigen, was die Checks and Balances der USA wert sind. Kein Anlass zu großer Hoffnung.

© Joshua Lott/AFP/Getty Images

US-Wahl 2016: Clinton mobilisiert zu wenige Frühwähler

Zu wenige Schwarze, zu wenige Millennials: Für Clinton läuft das early voting schlecht an. Sie schafft es bisher nicht, die für sie wichtigen Wählergruppen zu begeistern.

© Jens Meyer/AP/dpa

Sachsen: Ein ganz besonderes Volk

Wo rechte Gewalt Alltag ist, feiert Deutschland seine Einheit: in Sachsen. Ein Bundesland, in dem die Heimat glüht, die Sprache peitscht und sich die Politik raushält.

Clausnitz: Die sächsische Illusion

Der Mob tobt in Sachsen und manche fragen erschüttert: War Sachsen nicht das ostdeutsche Vorzeigeland? Nein, war es nie. Jetzt ist es eine Demokratie im Niedergang.

© Sascha Schuermann/Getty Images
Serie: Kosten der Angst

Flüchtlingskrise: Was kostet die Angst?

Nach Paris und Köln ist in Deutschland ein Gefühl der Bedrohung entstanden. Das Gefährliche daran: Die Angst wächst schneller als die reale Gefahr.