© Jakob Börner
Studierter Psychologe, längst aber Journalist, Autor, Blogger und Redakteur im Team Investigativ/Daten bei ZEIT ONLINE. Beschäftigt sich vor allem mit Datenschutz und Überwachung und im Blog "neusprech.org" gemeinsam mit Martin Haase mit den Verschleierungstricks politischer Sprache. Erhielt 2011 für das Blog und für die Mitarbeit an der interaktiven Grafik "Verräterisches Handy" zwei Grimme Online Awards; 2016 zusammen mit einem Team von ZEIT ONLINE und DIE ZEIT den Reporterpreis für eine Recherche zu den Tätern, die Flüchtlingsheime in Brand stecken. Autor mehrerer Sachbücher, schrieb zuletzt zusammen mit Thomas Wiegold über "Drohnen – Chancen und Gefahren einer neuen Technik".

Das treibt mich an

Mich interessiert Politik. Ich finde, sie ist die Fortsetzung der Kommunikation mit anderen Mitteln. Da Menschen mit Vorliebe kommunizieren, kann ich nicht verstehen, wie man sich nicht für Politik interessieren kann. Aufgrund meiner siebzehn Jahre Erfahrung als DDR-Bürger habe ich ein paar Probleme mit staatlicher Kontrolle und Überwachung. Davon gibt es heute leider eine ganze Menge, weswegen ich auch darüber schreibe.

Transparenzhinweis

Ich bin kein Mitglied einer politischen Partei oder Organisation. Ich besitze keine Aktien oder Anleihen. Ich bin Mitglied im ADAC und in einem Berliner Schützenverein.

Birma: „China verantwortlich machen“

Sanktionen beeindrucken die Generale in Birma nicht, glaubt Ruprecht Polenz, Außenpolitikexperte der Union. Wichtiger sei es, mit den Nachbarländern zu reden.

Pflege: So wichtig wie Kinderbetreuung

Die vom Kabinett beschlossene Pflegereform ist ein richtiger Schritt. Doch damit sich die Lage der Betroffenen wirklich bessert, muss sich noch einiges ändern.

Pflege: Nur ein erster Schritt

Um Pflege und Familie vereinbaren zu können, braucht es sehr viel flexiblere Lösungen als das neue Gesetz plant, sagt Stefan Becker von der Initiative "Beruf und Familie".

Datenschutz: Datenkraken

Noch nie gab es so viele Nominierungen für die BigBrother Awards. Finanzämter, Strafverfolger, Telefonfirmen, Hotels und die Bahn, viele trachten nach den Daten ihrer Kunden.

Datenschutz: BigBrother Awards - Live

Schnüffeln, sammeln, sortieren – jedes Jahr bekommen die übelsten Organisationen und Behörden einen Preis für ihre Datensammelwut. Ab 18 Uhr finden Sie hier einen Livestream der Verleihung.

Migration: Zuwanderer sind die Zukunft

Nicht nach Herkunft oder Religion unterscheiden sich Migranten, sondern nach ihren Zielen. Die meisten wollen sich integrieren und etwas leisten, belegt eine neue Studie.

Überwachung: Lückenlose Kontrolle

Nach dem Vorbild der USA will auch die EU genau registrieren, wer ein- und wer ausreist. Am liebsten per Fingerabdruck und Gesichtsscan. Und gern auch bei EU-Bürgern.