• Artikel

Boko Haram: Hoffnung für die Geschundenen

Vor einem Jahr berichteten wir über Frauen, die in Nigeria von der Terrorgruppe Boko Haram entführt wurden. Unsere Reporter brachten ihnen die Spenden der Leser.

Japan: Das große Fischersterben

An der japanischen Küste werden jedes Jahr Dutzende Geisterschiffe angetrieben. An Bord: tote Seeleute. Sie sind Zeugnis einer der größten Tragödien auf den Weltmeeren.

Russland: Das russische Atlantis

Die Stadt Beresniki versinkt. Ihr Untergang ist eine Parabel auf Korruption, Umweltzerstörung und die Putin-Gesellschaft.

Krieg: Souvenirs des Schreckens

Von seinen Reisen in Krisengebiete bringt unser Reporter Gegenstände mit nach Hause. Ob aus Libyen, Mali oder Afghanistan: Jedes Objekt hat eine tragische Geschichte.

© Stanislav Krupar

Afghanistan: Rette sich, wer kann

Die Taliban sind überall in Afghanistan auf dem Vormarsch, Zehntausende fliehen, die Regierung zieht sich zurück. Eine Reportage von den einstigen Bundeswehrstützpunkten.

© Ahmad Al-Rubaye/AFP/Getty Images

Naher Osten: Gebt den Sunniten einen Staat!

Der IS lebt vom Hass zwischen Sunniten und Schiiten. In den Zombiestaaten Irak und Syrien sind sie zusammengezwungen. Die Weltgemeinschaft sollte eine neue Ordnung wagen.

Gefängnis: Papa muss jetzt da rein

Die Ehefrau weiß es, der beste Freund auch, aber die Kinder noch nicht. Ein Mann bereitet sich auf sechs Jahre Gefängnis vor. Er raucht nicht nur eine letzte Zigarette.

© Karam al-Masri/AFP/Getty Images

Syria: A Bleeding the West Could Have Stopped

Tens of thousands of Syrians are fleeing from the Assad regime’s bombs. Years ago, the establishment of a no-fly zone could have saved their country.

Nächste Seite