© Michael Heck
1987 in Bremen geboren, studierte Laura Cwiertnia Regionalstudien Lateinamerika sowie Politikwissenschaften in Köln und dem spanischen Granada. Bevor sie im Januar 2017 ins Wirtschaftsressort der ZEIT wechselte, war sie Redakteurin bei ZEIT Campus, freie Journalistin für Print/Online/Radio und Chefredakteurin des Magazins „Matices“. Heute schreibt sie vor allem über Arm und Reich, Energie und Umwelt, Spanien und Lateinamerika. Am liebsten Reportagen, gerne ungewöhnliche Formen.

Meine wichtigsten Artikel

Energiewende: Sie tappen im Dunkeln

Jedes Jahr wird Hunderttausenden Menschen der Strom abgestellt. Das liegt ausgerechnet an der Energiewende. Gerecht geht es dabei nicht zu.

© Cristóbal Olivares

Chile: Was ist aus dir geworden, Camila?

Die Studentenführerin Camila Vallejo war die Ikone einer weltweiten Protestbewegung. Jetzt sitzt sie im Parlament, und draußen kämpfen Studenten gegen ihre Politik.

Weitere Artikel

© allezhopp für DIE ZEIT

Amazon Alexa: Meine unheimliche Mitbewohnerin

Amazons Sprachassistentin Alexa hilft im Alltag, bestellt Einkäufe oder spielt Musik. Unsere Autorin hat sie ausprobiert und herausgefunden, was mit ihren Daten passiert.

© Wolfgang Rattay/Reuters

Energiekonzerne: Sie wollen keine Rivalen mehr sein

Die beiden Stromkonzerne RWE und E.on waren bislang Konkurrenten, jetzt wollen sie zusammenarbeiten. Was bedeutet das für die Kunden, Beschäftigte und die Energiewende?

© eberhard grossgasteiger/unsplash.com

Frühling: Lichtblicke, direkt um die Ecke

Wohin, um nach dem eisigen Winter endlich wieder warm zu werden? Unsere Autorinnen und Autoren haben 16 Vorschläge.

© Sean Gallup/Getty Images

Chancengleichheit: Armut liegt in der Familie

Ob jemand Ärztin wird oder Putzmann, steht in Deutschland oft schon seit der Urgroßelterngeneration fest. Sozialer Status vererbt sich – außer, die Politik schreitet ein.

Nächste Seite