© Jakob Börner

Schwerpunkte

Kultur Sport Gesellschaft
In Hamburg Germanistik und Politikwissenschaften studiert und anschließend die Deutsche Journalistenschule in München besucht. Danach kurz beim "Tagesspiegel", etwas länger beim "Kulturspiegel" und noch länger selbstständig gearbeitet (u. a. "Spiegel Online", "Neon" und "National Geographic"). Seit 2015 als Redakteur bei ZEIT ONLINE angestellt.

Meine wichtigsten Artikel

© Isadora Tast für DIE ZEIT

Fleischerei: Letzter Schlachttag in Billwerder

Viele Hamburger wollen Lebensmittel aus der Region. Doch in der Millionenstadt gibt es nur noch zwei Fleischer, die selbst schlachten. Denn Eberhard Stöck gibt auf.

© Karlotta Freier

St. Georg: Kriminell anziehend

Der Hansaplatz, einer der gefährlichsten Orte Hamburgs? Mag sein. Aber auch einer der bezauberndsten. Man muss sich nur mal auf ihn einlassen.

© Johan Dehoust

Hamburger Umland: Ein Mann geht an die Grenze

Wo hört die Stadt auf, wo beginnt das Land? Unser Autor ist einmal mit dem Rad rund um Hamburg gefahren, um ein Gefühl für die Größe seines Wohnortes zu bekommen.

Weitere Artikel

© Sandra Hoever

Sauna: Die Show ist heiß

Hamburgs Sauna-Aufgießer wollen nicht mehr bloß mit Handtüchern wedeln. Sie suchen jetzt den großen Auftritt. Dafür stellen sie sich einem harten Wettbewerb.

© Tanzschule für elektronische Tanzmusik

Pre-Work-Club: Aufwachen, St. Pauli!

In Hamburgs erstem Pre-Work-Club machen sich junge Menschen fit für den Arbeitstag. Sie tanzen zu Elektromusik, essen Müsli und trinken Smoothies. Das kann böse enden.

© dpa

UKE: Eine schwierige Operation

Das Hamburger UKE steht im Verdacht, Patientendaten vor Lungentransplantationen manipuliert zu haben. Ein Skandal? Die wichtigsten Fragen und Antworten

Hamburger SV: Ich will hier raus!

Was hilft dem HSV jetzt noch aus der Misere? Eine Trainingsgruppe 2 wie einst in Hoffenheim natürlich. Ein kleiner Scherz in ernsten Zeiten

HSV Handball: "Wir geben nur aus, was wir haben"

Martin Schwalb hat mit dem HSV Handball die Champions League gewonnen. Nach der Pleite hilft er dem Verein beim Neustart in der 3. Liga – und will nichts überstürzen.