© Studio Line
Journalistin und Volkswirtin. Ihren ersten Kulturschock erlebte sie, als sie zum Studium aus einem baden-württembergischen 500-Seelen-Dorf nach Köln zog. Weitere folgten auf diversen Reisen nach Lateinamerika – manchmal auch erst nach der Rückkehr. Mag Grenzgänge zwischen Stadt und der (unterschätzten) Provinz, von Deutschland ins Ausland, und schreibt am liebsten über inspirierende Menschen, die ihr unterwegs begegnen. Schätzt Journalismus, der den Dingen auf den Grund geht. Lebt in Hamburg.

Da komme ich her

Vom Land. Danach in Köln den rheinischen Katholizismus kennengelernt und liberale Volkswirtschaftslehre in Kombination mit Realpolitik studiert, die Skepsis gegenüber beidem aber behalten. In Argentinien 2001 den Zusammenbruch eines Landes erlebt und in Mexiko 2004 den Wissenstransfer in der Automobilindustrie erforscht. Seit 2006 bei ZEIT ONLINE, zuvor Redakteurin bei FAZ.net und wissenschaftliche Mitarbeiterin am wirtschaftsgeographischen Institut der Uni Köln.

Meine wichtigsten Artikel

© Rich-Joseph Facun/Reuters

Meeresspiegelanstieg: Leben mit der Flut

Überschwemmte Straßen, weggeschwommene Autos: Für die Bürger von Norfolk ist das Alltag. Die Stadt will ihre Einwohner besser schützen. Doch die machen nicht immer mit.

© Alexandra Endres

Berufe im Wandel: Mein Vater, der Holzfäller

Otto Endres hat sein Leben lang Bäume geschlagen – nun ist er in Rente. Unsere Redakteurin Alexandra Endres hat ihren Vater noch einmal in den Wald begleitet.

© Daniel Munoz/Reuters

Arhuaco: Bewahre die Schöpfung!

Kolumbiens uraltes Volk der Arhuaco fühlte schon immer grün. Ihr Auftrag ist es, die Welt im Gleichgewicht zu halten. Zu Besuch in der Sierra Nevada de Santa Marta

Weitere Artikel

© Aizar Raldes/AFP/Getty Images

Elektromobilität: Industrie warnt vor Rohstoffknappheit

Ohne Lithium, Kobalt und Grafit gibt es keine E-Autos. Doch die Rohstoffe sind knapp und die Lieferanten mächtig: Für die deutschen Autohersteller ist das ein Problem.

UN-Klimakonferenz: Klima – war da was?

Politiker, Diplomaten, Wissenschaftler und Aktivisten diskutierten auf einer Konferenz in Bonn über die Erderwärmung. Die vier wichtigsten Fragen und Antworten zum Gipfel

© Rainer Jensen/dpa

UN-Klimakonferenz: Abgeblitzt

Für die Diplomaten war der Gipfel in Bonn ein Erfolg – für die Menschen, die wegen des Klimawandels in Gefahr sind, weniger. Doch drei Punkte machen Mut.

© Anthony Kwan/Getty Images

Weltklimakonferenz: Klimakanzlerin ohne Kleider

Auf dem Bonner Gipfel bekräftigt Angela Merkel den deutschen Willen zum Klimaschutz. Doch in Berlin handelt sie nicht danach. Ihre Glaubwürdigkeit steht auf dem Spiel.

© Bernd Thissen/dpa

Klimagipfel: Klimaschutz mit Kohlelobby

Ausgerechnet auf dem Klimagipfel präsentiert sich die US-Regierung mit Vertretern von Kohlekonzernen. Demokratische Gouverneure sind empört, der Auftritt führt zum Eklat.