© Studio Line
Journalistin und Volkswirtin. Ihren ersten Kulturschock erlebte sie, als sie zum Studium aus einem baden-württembergischen 500-Seelen-Dorf nach Köln zog. Weitere folgten auf diversen Reisen nach Lateinamerika – manchmal auch erst nach der Rückkehr. Mag Grenzgänge zwischen Stadt und der (unterschätzten) Provinz, von Deutschland ins Ausland, und schreibt am liebsten über inspirierende Menschen, die ihr unterwegs begegnen. Schätzt Journalismus, der den Dingen auf den Grund geht. Lebt in Hamburg.

Da komme ich her

Vom Land. Danach in Köln den rheinischen Katholizismus kennengelernt und liberale Volkswirtschaftslehre in Kombination mit Realpolitik studiert, die Skepsis gegenüber beidem aber behalten. In Argentinien 2001 den Zusammenbruch eines Landes erlebt und in Mexiko 2004 den Wissenstransfer in der Automobilindustrie erforscht. Seit 2006 bei ZEIT ONLINE, zuvor Redakteurin bei FAZ.net und wissenschaftliche Mitarbeiterin am wirtschaftsgeographischen Institut der Uni Köln.

Allfinanz: Schmerzlicher Schnitt

Mehr als jede sechste Vollzeitstelle soll im Allianz-Konzern gestrichen werden. Die Gewerkschaften sind entsetzt. Die Börse honoriert den Abbau

Airbus-Krise: Das Vertrauen ist weg

Wegen des Insider-Verdachts und wegen der starken Kursschwankungen ermittelt die Börsenaufsicht gegen EADS. Manager und Großaktionäre des Konzerns beteuern ihre Unschuld. Der ehemalige Airbus-Chef Noël Forgeard gibt derweil dem Hamburger Airbus-Werk die Schuld an den Lieferproblemen

Deutsche Börse: Francioni gibt nicht auf

Der Chef der Deutschen Börse wirbt in Paris um Unterstützung für eine Fusion von Euronext mit der Deutschen Börse - und stößt auf verhaltene Resonanz. Aus der Schweiz kommt Kritik an der Rolle der Hedge Fonds

Fans in Feierlaune: Göttingen, ra, ra, raaa!

Die Fußball-WM hat noch nicht angefangen, aber die Fans sind schon da. Sie sind der eigentliche Höhepunkt des Turniers. Eine Galerie in Text und Bild der Party am Rande des Testspiels Mexiko-Göttingen - mit Fangesängen

Bank of China: Kaum zu bremsen

Alle wollen ihren Teil vom Boom: Kleinanleger und institutionelle Investoren. Das bescherte Chinas großer Bank einen glänzenden Börsenstart

US-Regierung: Ein Banker wird Minister

US-Präsident George W. Bush hat seinen Finanzminister John Snow abgelöst; er galt als farblos. Nachfolger soll der bekannte Investmentbanker Henry Paulson werden

Börsenfusion: Letzte Trumpfkarte

Die Deutsche Börse will Euronext unbedingt kaufen, lehnt aber einen Bieterwettstreit ab. Kommt die Fusion nicht, will die Börse alleine wachsen. Ihr letzter Trumpf: Euronext-Chef Théodore könnte den Vorsitz des neuen Unternehmens übernehmen

Börsenfusionen: Frankfurt unter Druck

Die Aktionäre von Euronext lehnen einen Zusammenschluss mit der Deutschen Börse ab, das Management wirbt für den New Yorker Konkurrenten. Die Märkte reagieren pessimistisch

Europa: Kein Euro für Litauen

Wegen zu hoher Inflation verweigert die EU Litauen den Beitritt zur Währungsunion. Slowenien wird das nächste Mitgliedsland.

Presseschau: Wer zahlt die Zeche?

Siemens verfolgt eine konsequente Strategie: Die Sparten des Unternehmens, die nicht rentabel sind, werden abgestoßen. Doch was kommt danach? Alexandra Endres kommentiert das aktuelle Meinungsbild

Nächste Seite