Daniel Erk, Jahrgang 1980, hat Politikwissenschaft und Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Uni Göttingen und an der Freien Universität Berlin sowie Public Policy an der Hertie School of Governance studiert. Er war Kolumnist für NEON, hat für die taz das mit einem Lead-Award ausgezeichnete Hitler-Blog betrieben und das Buch "So viel Hitler war selten: Die Banalisierung des Bösen oder Warum der Mann mit dem kleinen Bart nicht totzukriegen ist“ veröffentlicht.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Weitere Artikel

© Jochen Schievink für DIE ZEIT

Abitur: Bildungselite adé?

Martin Schulz hat kein Abi gemacht – und ist trotzdem Kandidat für Deutschlands höchstes Amt. Ist er eine Ausnahme oder der Beweis für eine neue soziale Durchlässigkeit?