Daniel Erk, Jahrgang 1980, hat Politikwissenschaft und Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Uni Göttingen und an der Freien Universität Berlin sowie Public Policy an der Hertie School of Governance studiert. Er war Kolumnist für NEON, hat für die taz das mit einem Lead-Award ausgezeichnete Hitler-Blog betrieben und das Buch "So viel Hitler war selten: Die Banalisierung des Bösen oder Warum der Mann mit dem kleinen Bart nicht totzukriegen ist“ veröffentlicht.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Weitere Artikel

© AfD Berlin

Alternative für Deutschland: Kiffer, wählt AfD!

In Berlin beginnt der Wahlkampf, und die Alternative für Deutschland wirbt um eine neue Wählergruppe: junge Großstädter. Allerdings mit einer rassistischen Kampagne.

Angela Merkel: Drama Queen

Die Krisen werden immer größer, die Kanzlerin wird immer cooler. Aber kann eine einzige Frau einen ganzen Kontinent beruhigen?

© Alex Goodlett/Getty Images

Marathon: Triumph der Verbissenheit

Beim Marathon hetzen manchmal 40.000 Menschen durch die Stadt. Also quasi ein prall gefülltes Fußballstadion. Früher gab es nur den Waldlauf. Und der war herrlich unhip.

Integration: Wenn Mohammed Isa trifft

Alle sprechen davon, wie wichtig die Integration von Flüchtlingen in die Gesellschaft sei. Aber gibt es überhaupt genug Wohnungen und Sprachkurse?