Daniel Erk, Jahrgang 1980, hat Politikwissenschaft und Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Uni Göttingen und an der Freien Universität Berlin sowie Public Policy an der Hertie School of Governance studiert. Er war Kolumnist für NEON, hat für die taz das mit einem Lead-Award ausgezeichnete Hitler-Blog betrieben und das Buch "So viel Hitler war selten: Die Banalisierung des Bösen oder Warum der Mann mit dem kleinen Bart nicht totzukriegen ist“ veröffentlicht.
  • Artikel

Reklamation 2.0: Beschweren in 140 Zeichen

Nicht nur die Tourismusbranche hat Twitter für sich entdeckt: Reisende nutzen das soziale Netzwerk immer häufiger – vor allem für Beschwerden. Mit Erfolg.

Netzwerken: Löcher im Lebenslauf

Eine Studie will beweisen: Golfspielen ist gesund. Nicht nur für den Körper, sondern vor allem für die Karriere.

Vereinte Nationen: Praktikant bei 192 Chefs

Ein Praktikum bei den Vereinten Nationen ist für viele ein Traum - und für diejenigen, die es bekommen eine Möglichkeit Erfahrung zu sammeln statt Illusionen nachzuhängen. Von Daniel Erk