© ZEIT ONLINE
Geboren 1984 in Dresden. Journalismusstudium in München und Berlin, Studium der Kultursoziologie in London. Von September 2011 bis März 2015 als Kulturredakteurin bei ZEIT ONLINE, seither als stellvertretende Chefredakteurin unter anderem verantwortlich für die Entwicklung neuer Magazinangebote (zuletzt ZEITmagazin ONLINE & ZEIT Campus ONLINE), redaktioneller Sonderprojekte und multimedialer Formate.

Transparenzhinweis

Ehrenamtliches Mitglied der Auswahlkommission für das Medienvielfalt-Programm der Heinrich-Böll-Stiftung. Alumna des Asia-Europe Young Leaders Forum der Bertelsmann Stiftung und der Jung Königswinter Konferenz der Deutsch-Britischen Gesellschaft. Mitglied des Berliner Mietervereins, des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) und der Evangelischen Kirche. Ich nehme keine Vortragshonorare an.

Serie: Perfektes Leben

Liebe: Vom Sehnen nach Verschmelzung

Verständnisvolle Vampire und betörende Smartphone-Assistenten: Endlich lehrt uns das Kino, Selbstverwirklichung nicht in der Liebe zu suchen. Und sie doch dort zu finden.

Faire Mode: Der voll korrekte Turnschuh

Ist mit fairer Mode ein erfolgreiches Geschäft zu machen? Die französisch-brasilianische Sneakermarke Veja zeigt bei der Fashion Week in Berlin, dass es geht.

Serie: Veganes Leben

Themenwoche Vegan: Die Verführer

Vielfalt statt Verzicht, so lautet das Credo der veganen Starköche. Wir stellen die sechs interessantesten Köche und Blogger vor – und ihre besten Einsteigerrezepte.

Serie: Veganes Leben

Themenwoche Vegan: Zwischen Metzger und veganer Suppe

Veganer und Fleischesser müssen sich nicht unversöhnlich gegenüberstehen. Die junge Firma Wünsch-Dir-Mahl vertreibt vegane Suppen – und Biofleisch aus der Region.

Serie: Veganes Leben

Themenwoche Vegan: Die Kuh muss weg

Wer vegan leben will, muss nicht nur seine Ernährung ändern. Auch in Wohnungen steckt Tierisches. Was bedeutet das für mein Sofa und die Daunendecken?

Serie: Veganes Leben

Themenwoche Vegan: Ethik, Dogma oder Lifestyle?

Veganismus ist das neue Heilsversprechen der Konsumgesellschaft. Die Bewegung gewinnt Einfluss – und bietet Raum für Selbstdarsteller, Verkäufer und Glaubenskrieger.