© B. Dietl/DIW Berlin
Er leitet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist Professor an der Humboldt-Universität in Berlin. Von 2001 bis 2012 war Fratzscher für die Europäische Zentralbank tätig, zuletzt als Leiter der Abteilung International Policy Analysis. Für ZEIT ONLINE schreibt er seit Dezember 2016 die Kolumne "Fratzschers Verteilungsfragen".
  • Artikel

Europa: Warum die Euro-Zone einen eigenen Vertrag braucht

Die europäischen Krise ist nicht annähernd gelöst, sagt die Glienicker Gruppe. Die elf deutschen Ökonomen, Politologen und Juristen fordern, eine Euro-Union zu schaffen.

Arbeitsmarkt: Risiko Mindestlohn

Alle großen Parteien wollen ihn, den Mindestlohn – in verschiedenen Varianten. Er birgt aber große Risiken. Damit er wirken kann, muss der Arbeitsmarkt reformiert werden.

Euro-Krise: Es liegt nicht am Euro!

Viele Deutsche machen den Euro für die Krise verantwortlich, eine neue Partei will ihn gleich abschaffen. Sie alle irren. Von Marcel Fratzscher