© Moritz Küstner
Geboren 1957. Journalistenschule und Politikstudium in München. 1987-1989 Redakteurin im Dossier der ZEIT und Autorin beim ZEIT-Magazin. Dann lockten drei Anfänge: in München wurde das "SZ-Magazin" gegründet, auf der gesamtdeutschen Baustelle Berlin die Ost-West-Redaktion des früheren DDR-Blattes "Wochenpost" und schließlich das ZEIT-Magazin (anfangs: "Leben"). Seit diesem Neustart und damit der Rückkehr zur ZEIT arbeitet Christiane Grefe als Redakteurin und Reporterin in der Berliner Redaktion.

Das treibt mich an

Neugierde auf Menschen und ihre Wahrnehmung der Welt. Und: Spannung – zwischen Individuen und Strukturen, Heute und Morgen, Technik und Gesellschaft, Wirtschaft und Ökologie, Natur und Beschleunigung, reichen und armen Ländern.

Meine wichtigsten Artikel

Stadtplanung: Im Sog der Slums

Ein Gespräch mit dem amerikanischen Großstadtreporter David Simon und seinem indischen Kollegen Suketu Mehta.

© Daniel Berehulak/Getty Images

Entwicklungspolitik: Die 17 Gebote

Die Vereinten Nationen wollen die Welt verbessern. Armut und Hunger beenden, Klima und Meere schützen sind nur einige Entwicklungsziele. Realitätsfern? Nicht unbedingt

Weitere Artikel

© Albert Gonzalez Farran/Getty Images

Ernährung: "Was wir erleben, ist Hunger im Paradies"

815 Millionen Menschen hungern. Erstmals seit Jahren nimmt ihre Zahl wieder zu. Kriege und Gewalt sind schuld, sagt der Ernährungsexperte Alexander Müller. Ein Weckruf?

© Christof Stache/AFP

"Das neue Dorf": Paradies mit System

Böse Stadt, liebes Land: Der Hamburger Wasserwirtschaftsexperte Ralf Otterpohl entwickelt eine Utopie für das Ökodorf der Zukunft. Doch trägt diese Idee?

© Issouf Sanogo/AFP/Getty Images

Ackerland: Mutterboden

In Afrika verlieren viele Menschen fruchtbares Ackerland – und flüchten. Die Ernährungsgrundlage ist weltweit bedroht.

© Foto: Ackerdemia e.V.

Schulgarten: Ganz junges Gemüse

Gurke und Co. kennt der Nachwuchs nur noch aus dem Supermarkt. Einige Schulen wollen das jetzt ändern und führen den Schulgarten wieder ein.

© D. Völkoi

Politische Partizipation: Rein in die Parteien

Wenn wir lebensnahe Gesetze wollen, müssen wir uns einmischen. Wie die Studentin Miriam Block es getan hat. Gedanken zur Wiederbelebung der parlamentarischen Demokratie

© Emilio Morenatti/AP/dpa

Flüchtlinge: "Abschottung ist die falsche Strategie"

Die Erfahrung mit Flüchtlingen habe gezeigt: Deutschland sei keine Insel, sagt Klaus Töpfer. Er fordert eine Enquetekommission, die Fluchtursachen ehrlich untersucht.

© Hannibal Hanschke/Reuters

G20-Gipfel: Die heuchlerischen G20

Die Beschränkung demokratischer Rechte ist auch die Folge von Globalisierung. Viele der G20-Staatschefs beteiligen sich systematisch daran – und bedrohen so den Frieden.