© Michael Heck

Schwerpunkte

Menschen Tiere Sensationen
Geboren 1978, Redakteur beim Magazin "DUMMY", vorher zehn Jahre bei "11FREUNDE", Gewinner des Henri-Nannen- und des Deutschen Reporterpreises und nicht mehr amtierender Kreismeister über 100-Meter-Kraul. 2013 ist sein Buch "Und nun zum Wetter: 100 Jahre Weltgeschichte im Liveticker" im Rowohlt-Verlag erschienen. Er hat zwei Kinder und wohnt in Berlin-Schöneberg.

Das treibt mich an

"Das, was niemand sieht, muss aufgeschrieben werden." (Thomas Bernhard)

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Der Entdeckung des Großen im Kleinen

  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

© Armin Smailovic

Schüchternheit: Mein Leben als Igel

Unser Autor ist schüchtern. Nicht Hugh-Grant-mäßig schüchtern – wirklich schüchtern. Hier schreibt er über den Kampf in seinem Kopf und die Flucht in die Einsamkeit.

© Armin Smailovic

Deutschland 2017: Atlas der Angst

Terror, Flüchtlinge, sozialer Abstieg: Wovor fürchten sich die Menschen in dieser Republik? Zwei Reporter haben ein verunsichertes Deutschland bereist.

© Svetikd/Getty Images

Superfood: Iss doch schön hier!

Mit Superfood essen sich attraktive Menschen noch schöner. Genau das verspricht ein Restaurant in Berlin-Mitte. Wir haben unseren hässlichsten Autor hingeschickt.

Weitere Artikel

© Ralf Hirschberger/dpa

Erotikmesse Venus: Traurige Tiere

Alles sehen, alles zeigen, nichts erleben: Auf der Erotikmesse Venus muss man aufpassen, dass einem nicht die Tränen kommen. Am Ende droht noch eine richtige Weinprobe!

Mutprobe: Das Jahr des Affen

Wir nannten ihn den Felsen: Am Fünfmeterturm unseres Freibads wurden Jungsträume wahr, und einige zerschellten. Im Sommer 1989 nahm ich all meinen Mut zusammen.

"Ghost in the Shell": Hyper Hyper

Der Blockbuster "Ghost in the Shell" mit Scarlett Johansson ist der Scooter-Hit unter den Kinoneustarts: Er frisst sich in die Sinne, ob man will oder nicht.

© Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Frühlingsanfang: Winter, du Sau

Wer sich fragt, warum Berliner so mürrisch und doch so euphorisch sind: Es liegt am Wetter. In der Hauptstadt ist der Frühling Einstellungssache. Regne es, was es wolle.