Martin Gehlen ist Nahost-Korrespondent verschiedener deutschsprachiger Medien. Er lebt in Kairo.
  • Artikel
©Hassan Ammar/dpa

Saad Hariri: Das saudische Gift

Der erzwungene Rücktritt des libanesischen Premiers bedeutet nichts Gutes für den Nahen Osten. Die brachiale Einmischung von Saudi-Arabien erzeugt neue Konflikte.

© Saudi Press Agency/dpa

Saudi-Arabien: Der Kronprinz greift durch

Rund 50 Prinzen, Minister und Ex-Minister wurden in Saudi-Arabien gefangen genommen. Kronprinz Mohammed bin Salman will offenbar unliebsame Gegenspieler loswerden.

© Safin Hamed/AFP/Getty Images

Nordirak: Von allen Seiten unter Druck

Kurz vor dem Unabhängigkeitsreferendum der Kurden im Irak wächst die Kritik. Doch Kurdenpräsident Barsani hält an dem Votum fest – und bereitet so sein Vermächtnis vor.

© Suhaib Salem/Reuters

Saudi-Arabien: Hadsch ohne Hoffnung

Die Pilgerfahrt nach Mekka könnte eine einzigartige Plattform der Versöhnung sein. Doch wie alles wird der Glaube in der arabischen Welt für die Macht instrumentalisiert.

© Fadel Senna/AFP/Getty Images

Marokko: Eine unkalkulierbare Gefahr

Die meisten Mitglieder der Terrorzelle in Spanien haben marokkanische Wurzeln. Mit der Zerschlagung des IS wird die heimische Dschihadistenszene für Marokko zum Problem.

© Lebanese Army Website/AP/dpa

"Islamischer Staat": Die letzten Gefechte

Der IS steht unter Druck wie noch nie: Vier Armeen rücken im Nahen Osten gegen die Terrormiliz vor. Es gibt Geländeerfolge, doch die härtesten Kämpfe stehen noch bevor.