© Moritz Küstner
  • Artikel
© Odd Andersen/AFP/Getty Images

Jamaika-Koalition: Sie haben es in der Hand

Die Bildung einer neuen Regierung dürfe nicht scheitern, heißt es. Warum eigentlich? Und wie gefährlich wären Neuwahlen? Wir beantworten fünf Fragen zu Jamaika.

© John MacDougall/AFP/Getty Images

Peter Altmaier: Der Mann in der Mitte

Die Debatten über die Flüchtlingspolitik haben die Union bei der Wahl Stimmen gekostet, sagt Peter Altmaier. Jamaika ist für den Kanzleramtschef kein Wunschbündnis.

© Kay Nietfeld/dpa

CDU und CSU: Nicht durchdrehen jetzt

CDU und CSU suchen nach Antworten auf die Wahlniederlage. Statt konservativer Wende oder Rechtsruck sollte die Union konkrete Politik machen, um Vertrauen zurückzuholen.

© Wolfgang Rattay/Reuters

Konservatismus: Früher war mehr gestern

Die Sehnsucht nach Beständigkeit ist riesig. Doch den Konservatismus sucht man bei dieser Wahl vergebens: Als Sehnsucht ist er stark, als politische Antwort enttäuschend.

Wahlkampfauftritte: Hau ab!

Der Hass regiert: Seit Wochen strömen aufgehetzte Bürger zu den Wahlkampfauftritten und wüten gegen Politiker. Die AfD sorgt dafür, dass auch immer genug Pöbler kommen.

Karl-Theodor zu Guttenberg: Mit ihm?

Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg macht Wahlkampf für die CSU. Viele würden ihn gern gleich dabehalten.

© Adam Berry/Getty Images

SPD: Martins Flucht

Die globale Ungerechtigkeit wäre das Thema für die SPD. Doch ihr Kandidat weicht lieber aus. Martin Schulz gibt sich mit kleinen politischen Geländegewinnen zufrieden.

© Sean Gallup/Getty Images

Altkanzler: Die drei Tode des Helmut Kohl

Es ist die Macht des Unversöhnlichen. Ein Mann allein verhindert, dass der Kanzler der Einheit ein würdiges Gedenken erhält: Er selbst ist es.

© Steffi Loos/Getty Images

Bundestagswahl: Drei sind einer zu viel

Nur wenn die Grünen und die FDP sich halbwegs verstehen, ist im Herbst eine Alternative zur großen Koalition denkbar. Die Chancen stehen schlechter denn je.