© Jakob Börner
Studium der theoretischen Physik sowie der Germanistik und Romanistik. Volontariat bei der Süddeutschen Zeitung. Seit 2000 Redakteurin von ZEIT ONLINE, zuletzt im Ressort Kultur mit dem Schwerpunkt Film, der jüngsten Kunstform, die das Narrative mit dem Visuellen verbindet und sich derzeit neu erfinden muss, um sich gegen Serien zu behaupten. Spannend. Daneben schreibe ich über Beziehungsthemen. Meist auch spannungsreich.
© Charlie Hebdo/dpa

"Charlie Hebdo": Bienvenue, Charlie!

Die deutsche Erstausgabe des Satiremagazins "Charlie Hebdo" liegt am Kiosk. Auf dem Titel: Angela Merkel. Im Inneren: ein treffsicheres Deutschland-Psychogramm.

© [M] Lucas Batistel/EyeEm/Getty Images
Serie: Beziehungen

Wir müssen reden: "Befriedigst du dich besser?"

Fast alle Männer masturbieren, nun holen auch die Frauen auf: Wie gut kann Solosex sein und wo ist die Gefahr zur Sexsucht? Der Sexualtherapeut Ulrich Clement klärt auf.

© 2016 Showtimes Platform - Powster LTD.

"Inferno": Ein infernalischer Herbst

Im Kino läuft Dan Browns "Inferno". Er erzählt von Dantes Hölle und Botticellis Bild von ihr. Ein zweiter Film zeigt, wie sehr sich der Blick in diesen Abgrund lohnt.

© [M] Uwe Krejci/Getty Images
Serie: Beziehungen

Wir müssen reden: Braucht der Penis Applaus?

Der männliche Orgasmus gilt als schlicht. Warum der Mann im Porno ejakulieren muss und wie komplex ein Höhepunkt sein kann, erklärt der Sexualtherapeut Ulrich Clement.

© Leon Neal/AFP/Getty Images

Brangelina: Sie haben uns ein Denkmal gebaut

Angelina Jolie und Brad Pitt lassen sich scheiden. Selten ist ein Paar dem Ideal einer Beziehung so nah gekommen: Beide haben einander zu besseren Menschen gemacht.

© Pascal Rossignol/Reuters

Attentat in Nizza: Zwischen zwei Endstationen

Eine Straßenbahnlinie verbindet die Lebensstationen des Attentäters von Nizza. Auch der Anschlagsort liegt nicht weit von ihr entfernt.

© Boris Horvat/AFP/Getty Images

Nizza nach dem Anschlag: Die Solidarität zerbricht

Nach den Anschlägen auf Paris im vergangenen Jahr rückte Frankreich in Trauer zusammen. In Nizza ist das nun anders. Nicht wenige geben Hollande die Schuld dafür.