• Artikel

Staatsmacht: Der neue Etatismus

Wie definieren wir heute das Verhältnis zwischen Bürgern und Staat? In westlichen Nationen zeigt sich der neue Etatismus. Er kommt heute mehr von rechts als von links.

© Dominic Lipinski/PA Wire/dpa

Anschlag am Finsbury Park: Das Drama London

Der Attentäter Darren Osborne wollte "Muslime töten". Die Politik hat zu wenig unternommen, um islamfeindliche Vorurteile in der Gesellschaft zu verhindern.

© Leon Neal/Pool/Reuters

Brexit: Halb Fake-News, halb Wunschdenken

Die britische Regierung hatte bestenfalls einen halb garen Plan für den Brexit. Nach der Parlamentswahl ist sogar der nicht mehr umsetzbar.

© Daniel Leal-Olivas/AFP/Getty Images

Britische Politik: Hello again!

Ausgerechnet jetzt, da der Brexit beschlossene Sache ist, fordern britische Wähler von einer neuen Regierung Programme, die europäischer nicht sein könnten.

© Eddie Keogh/Reuters

Banken: Das Geld wird London weiter lieben

Großbritannien ignoriert beim Brexit die Sorgen der Banken. Aber ist das überhaupt schlimm? Selbst das schlechteste Szenario wäre für die Finanzbranche verkraftbar.

© Elke Bock / laif

Europäische Union: "Vergesst Großbritannien!"

Der frühere EU-Handelskommissar Peter Mandelson hält die britische Regierung für naiv. Es dominiere eine antieuropäische Ideologie, sagt der Labour-Politiker.

© Yves Herman / Reuters

Islamismus: Europas Radikalisierer

Immer wieder besuchen ausländische Hassprediger Moscheen in Europa, um junge Muslime zu indoktrinieren. Sie müssen bekämpft werden. Im Internet klappt das schon ganz gut.

© Jonathan Brady/WPA Pool/Getty Images

Brexit: Der Feind in meinem Büro

Der Brexit verunsichert die Briten. Gute Zeiten für Berater, ganz gleich, wie sie zum EU-Austritt stehen. Die Unternehmen brauchen ihre Hilfe bei der Vorbereitung.

© Peter Nicholls/Reuters

Generation K: Jetzt kommen die Ängstlichen

Jugendliche in Großbritannien und den USA erwarten nicht viel von ihrer Zukunft. Eine Ökonomin gibt der Weltwirtschaft die Schuld.