© ZEIT ONLINE
Hat VWL, Politik und Soziologie in Köln und Istanbul studiert und ist seit 2012 Redakteur bei ZEIT ONLINE.

Meine wichtigsten Artikel

© Geoff Caddick/AFP/Getty Images

Populismus: Das Zeitalter der Fakten ist vorbei

Brexit-Kampagne, Trump, AfD: Die Politiker der Stunde scheren sich nicht mehr darum, ob stimmt, was sie sagen – und sind trotzdem erfolgreich. Wie kann das sein?

© [M] Jonathan Ernst/Reuters

Donald Trump: Das Trump-Puzzle

Der Aufstieg Donald Trumps ist das wichtigste politische Phänomen 2016. Sie fragen sich immer noch, wie es so weit kommen konnte? Hier sind die 18 klügsten Erklärungen.

© Umit Bektas/Reuters

Flüchtlinge: Abkommen der Abschreckung

Seit einem Jahr gibt es den Flüchtlingsdeal, und es ist nicht die Türkei, die sich nicht daran hält, sondern die EU. Die Leidtragenden: Griechenland und die Flüchtlinge.

Weitere Artikel

© John MacDougall/AFP/Getty Images

Alexander Gauland: Warum sich noch zurückhalten

Bisher hatte Alexander Gauland viel Macht, aber kaum Verantwortung. Sollte er nun AfD-Vorsitzender werden, wäre das der nächste Sieg für die Radikalnationalisten.

© Michael Kappeler/dpa

Koalition: Die SPD hat Ideen

Groko, Kenia oder Tolerierung: Die SPD will nun doch über eine Regierungsbeteiligung reden. Aber in welcher Form? Inzwischen kursieren die verschiedensten Vorschläge.

© Mario Tama/Getty Images

J. D. Vance: Zu Hause ist Krieg

Die "Hillbilly Elegie" von J. D. Vance gilt als Trump-Erklärbuch. Aber sie ist etwas viel Besseres: eine schön pathetische Sozialreportage, die niemanden entmündigt.

Demokratie: Weil wir eine Bewegung sind

Macron, Kurz, AfD, Clinton: Wer etwas auf sich hält, nennt sich nicht mehr Partei, sondern Bewegung. Das klingt schön unkorrumpiert, ist aber oft nur ein Werbetrick.

© Maja Hitij/Getty Images

Wahlergebnis in NRW : Herr Lindner ziert sich

Da hat Schwarz-Gelb wieder eine Mehrheit, aber dem FDP-Chef wäre Opposition lieber. Was spricht in NRW für eine Koalition aus CDU und FDP, was für eine aus CDU und SPD?

© Maja Hitij/Getty Images

CDU in NRW: Der rasante Aufstieg des Armin Laschet

Er galt als schlechter Wahlkämpfer, viele glaubten nicht an seinen Sieg. Aber dennoch hat Armin Laschet Nordrhein-Westfalen für die CDU zurückerobert. Lag das an ihm?

© Maja Hitij/Getty Images

Nordrhein-Westfalen: NRWeg

Hannelore Kraft hat verloren, weil sie in sieben Jahren ihre Gerechtigkeitsversprechen nicht einlösen konnte. Aber auch CDU und FDP könnten an ihren Slogans scheitern.