© Michael Heck
© Mahmud Turkia/AFP/Getty Images

Entwicklungshilfe: "Wir müssen nicht gefüttert werden"

Mit einem "Marshallplan" will die deutsche Regierung die afrikanische Wirtschaft stärken und Flüchtlinge stoppen. Doch manche Afrikaner sind davon irritiert.

© Darrin Zammit Lupi/Reuters
Serie: Was bewegt

Elektrizität: Der Stromdieb

Elektrizität ist in den Slums von Nairobi heiß begehrt. Leonard Odhiambo klaut Strom unter Lebensgefahr, um ihn in seinem Viertel zu verkaufen.

© Thomas Mukoya/rtr

Kenia: Nerd in Nairobi

Juliana Rotich ist eine Galionsfigur der Start-up-Szene Kenias, der innovativsten in Afrika. Die Geschichte einer Frau, die sich mit 13 Jahren in einen Computer verliebte

© Maurizio Gambarin/dpa

Correctiv: Im Visier der Erdoğan-Freunde

Das Berliner Journalistenbüro Correctiv bietet verfolgten Kollegen aus der Türkei eine Plattform im Netz. Es wird deshalb von türkischen Nationalisten bedroht.

© Carlo Allegri/Reuters

Donald Trump: Chinas große Chance

Die neue Außenpolitik des gewählten US-Präsidenten könnte China mächtiger machen. Voraussetzung ist, dass das Land seine wirtschaftlichen Probleme in den Griff bekommt.

© Marko Djurica/Reuters

Kinder: Geboren auf der Flucht

Der Krieg in Syrien tobt seit fünf Jahren. Seitdem sind Tausende Kinder zur Welt gekommen, während ihre Mütter vor Krieg und Zerstörung fliehen – wie Mariam und Abdullah.

© Robert Pratta/Reuters

Populismus: Zehn Wege gegen die gefährlichen Vereinfacher

In Europa machen sich die Populisten breit, sie treiben die etablierten Parteien vor sich her, Liberale zittern. Dabei kann man sich gegen sie wehren. In kluger Weise.

Bundespräsidentenwahl: Wiener Blut

Präsidentenwahl in Österreich: Der FPÖ-Kandidat Norbert Hofer ist für Europas Rechtsradikale ein Vorbild.