Larissa Kikol ist freie Kunstwissenschaftlerin und lebt in Berlin.
  • Artikel
© akg-images/Cameraphoto

Amerikanischer Expressionismus: Cowboys mit Pinsel

Einst waren ihre Werke politische Waffen, heute sind sie Trophäen für vermögende Sammler. Wie konnten die amerikanischen Expressionisten solche Bilder schaffen?

© Paul Zinken/dpa

Museumspädagogik: Joseph Beuys gefällt das

Hey, mach ein Selfie auf der Toilette und denk dabei an Marcel Duchamp! Neuerdings setzen viele Museen auf die Macht sozialer Medien. Eine widersinnige Entwicklung

© Art Basel

Marcel Duchamp: Leergut für 19.000 Euro

Hundert Jahre nach dem Konzeptkünstler Marcel Duchamp kopieren andere seine Ideen. Daran offenbart sich auch der Burn-out des Kunstmarkts.

Hochkultur: Sieh dich um, Publikum!

Einkaufszentren sind die neuen Schauplätze der Kunst: Ist es schon Kulturverfall, wenn Skulpturen und Gemälde zwischen Nike-Stores, Smoothie-Bars und Deko-Shops drängen?

Künstler: "Wirklich total nett"

Was braucht es heute, um ein erfolgreicher Künstler zu werden? Welche Rolle spielen Glück, Zufall, Freundschaft? Eines funktioniert jedenfalls nicht mehr: Arroganz

© Sergi Alexander/Getty

Künstlerinnen: Frauen, wagt mehr Größenwahn

Noch immer sind Künstlerinnen benachteiligt: Männer machen steilere Karrieren, erzielen höhere Preise, sind häufiger in Sammlungen vertreten. Wie ließe sich das ändern?

© Getty

Moderne Kunst: Kritzeleien als Statussymbol

Kindliche Gefühle und pubertäres Chaos: Warum geben große Sammler so gerne viele Millionen Euro für scheinbar kindische Kunstwerke aus? Ein Erklärungsversuch