© Jakob Börner
Martin Kotynek ist studierter Neurobiologe und seit 2014 in der Chefredaktion von ZEIT ONLINE für die Weiterentwicklung der Nachrichtensite sowie für interaktives Erzählen, investigative Recherchen, Social Media und Community zuständig. Als Knight Journalism Fellow hat er sich an der Stanford Universität mit Innovationsprozessen beschäftigt. Zuvor war Martin Redakteur im Investigativ-Ressort der ZEIT und hat als Politikredakteur und Leiter des "Thema des Tages" (Seite 2) bei der Süddeutschen Zeitung gearbeitet. Martin ist gebürtiger Wiener.

Transparenzhinweis

Ehrenämter: Juror für den "Online Journalism Award" der Online News Association (ONA), USA; Juror bei der "Best of Digital Design Competition" der Society for News Design (SND), USA; Mitgliedschaften: Ensemblemitglied für Schauspiel und Regie beim Verein Theater am Weinberg; Mitglied beim Österreichischen Automobil- und Touringclub (ÖAMTC); Mitglied beim Bayerischen Journalisten-Verband; ich akzeptiere keine Redner- oder Beratungshonorare;

  • Artikel

Journalismus: Korrespondentin verklagt "FAZ"

Sie hatte das Blatt inhaltlich kritisiert, dann wurde sie gegen ihren Willen versetzt. Nun will die London-Korrespondentin der "FAZ" den Fall gerichtlich klären lassen.

Pressegesetz: Angriff auf die Pressefreiheit

Bundesbehörden sollen nicht mehr länger verpflichtet sein, nach den Pressegesetzen Auskunft zu erteilen. Zumindest plant dies das Innenministerium so.

Serie: Polizeigewalt

Polizeigewalt: "Das war wie eine Hinrichtung"

Ein Notruf. Die Polizei kommt und schießt. Ein Mann wird verletzt und stirbt. So geschehen in Berlin im Oktober 2012. Werden die Beamten angeklagt?

Stalking auf Facebook: "Ich habe als Frau reagiert"

Ariane Friedrich wollte sexuelle Belästigung auf Facebook nicht hinnehmen und machte den Namen des Stalkers publik. Es folgte eine Hasskampagne gegen die Polizistin.

ThyssenKrupp: Lauter Baustellen

Milliardenverluste und Missmanagement: Der ehemals stolze Stahlgigant ThyssenKrupp hat eine verheerende Jahresbilanz vorgelegt. Woran liegt es?

Ottfried Fischer: Ein Bild von einem Bullen

Ottfried Fischer kämpft seit Jahren gegen den Springer-Verlag. Das nächste Gerichtsurteil könnte den Boulevardjournalismus verändern.

Serie: Polizeigewalt

Polizeigewalt: Gewalttäter in Polizeiuniform

Tritte, Schläge, Schüsse: Berliner Beamte rasten beim Versuch einer Festnahme aus. Es ist nicht der erste Gewalt-Exzess bei der Polizei.