© Michael Heck
Tomasz Kurianowicz, geboren 1983 in Bremerhaven, hat Literaturwissenschaften an der Columbia University in New York studiert. Er arbeitete als freier Journalist u. a. für den "Tagesspiegel", die "NZZ" und die "FAZ". Er lebt in Berlin.
  • Artikel

Literaturempfehlungen: Die besten Bücher des Jahres

Den großen historischen Roman? Oder doch lieber schlanke, lustige Gedichte? Autorinnen und Autoren von ZEIT und ZEIT ONLINE empfehlen Literatur zu Weihnachten.

© 2013 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.

"Die Simpsons": Wer lacht, ist eine Frage der Macht

In den USA kritisiert ein indischstämmiger Comedian die "Simpsons". Er findet, die Figur des Apu sei stereotyp und rassistisch. Ist er zu sensibel?

© Jaap Arriens/ddp images

Polen: Zeit der Abrechnung

Polens Regierung schafft die Gewaltenteilung ab. Einem Großteil der Menschen im Land gefällt das. Auch proeuropäische Medien könnten dann zerschlagen werden.

© Getty Images

Sexismus: Der verunsicherte Mann

Ich möchte mitreden in der Sexismus-Debatte. Feministinnen finden das wiederum sexistisch. Was kann ich aus männlicher Perspektive tun, bin ich Teil des Problems?

© Ben Stansall/AFP/Getty Images

Literaturnobelpreis: Der Kompromiss-Kandidat

Dass der britische Schriftsteller Kazuo Ishiguro den Literaturnobelpreis erhält, ist eine Überraschung. Die Wahl ist vertretbar, aber alles andere als mutig.

© Gregor Fischer/dpa

AfD: "Das Moralisieren muss aufhören"

Vor der Wahl wurde viel und kritisch über die AfD berichtet. Sie hatte dennoch Erfolg. Der Medienexperte Martin Emmer erklärt, wie sich der Umgang mit ihr ändern muss.