Tomasz Kurianowicz, geboren 1983 in Bremerhaven, hat Literaturwissenschaften an der Columbia University in New York studiert. Er arbeitete als freier Journalist u.a. für den "Tagesspiegel", die "NZZ" und die "FAZ". Er lebt in Berlin.
  • Artikel
© Ben Stansall/AFP/Getty Images

Literaturnobelpreis: Der Kompromiss-Kandidat

Dass der britische Schriftsteller Kazuo Ishiguro den Literaturnobelpreis erhält, ist eine Überraschung. Die Wahl ist vertretbar, aber alles andere als mutig.

© Gregor Fischer/dpa

AfD: "Das Moralisieren muss aufhören"

Vor der Wahl wurde viel und kritisch über die AfD berichtet. Sie hatte dennoch Erfolg. Der Medienexperte Martin Emmer erklärt, wie sich der Umgang mit ihr ändern muss.

© Petros Giannakouris/AP/dpa

Reaktionen zur Wahl: Wie die Welt auf die Wahl schaut

Der Sieg von Merkel und der AfD wird auch außerhalb Deutschlands debattiert. Was genau denken Russen, Polen, Amerikaner über den Wahlausgang? Antworten aus sieben Ländern

© Kacper Pempel/Reuters

Osteuropa: Der Eiserne Vorhang im Kopf

Der Umgang mit Osteuropa spielt im Wahlkampf keine Rolle. Hinterwäldler, Demokratiefeinde, Schmarotzer? Es wäre klüger, Länder wie Polen endlich ernst zu nehmen.

© Wiktor Dabkowski/dpa

Wojciech Warski: "Viele Unternehmer haben Angst"

Wie gefährlich ist die polnische Regierung für das Land? Wegen der elitenfeindlichen Politik drohe Polen eine Wirtschaftskrise, warnt Verbandschef Wojciech Warski.

© Friso Gentsch/dpa

Bundestagswahlkampf: Endlich deutsche Langeweile

Der Bundestagswahlkampf ist öde. Aber das muss nicht schlecht sein. Der Blick auf die USA und Polen zeigt, dass viel Streit zu politischem Chaos führt.

© Rosanna Graf

Theresia Enzensberger: Machos der Moderne

Theresia Enzensberger hat ihren Debütroman geschrieben. "Blaupause" seziert den versteckten Sexismus der Bauhaus-Schule von Walter Gropius.