Christiane Link ist Journalistin und Unternehmerin. Seit 2006 lebt sie in London, geboren ist sie in Mainz und hat lange in Hamburg gelebt. Sie hält Vorträge über das Thema Barrierefreiheit und berät europaweit Unternehmen darin, wie sie ihren Service für behinderte Kunden verbessern können. Außerdem fliegt sie leidenschaftlich gern und hat ein Faible für U-Bahnen. Seit kurz nach ihrer Geburt ist Christiane Link querschnittgelähmt und daher im Rollstuhl unterwegs.
  • Artikel
© Stefan Wermuth/Reuters

Brexit: Nicht ohne uns

Viele EU-Bürger kämpfen dafür, nach dem Brexit in Großbritannien bleiben zu dürfen. Derzeit aber werden 30 Prozent aller Anträge auf Daueraufenthalt abgelehnt.

© Education Images/UIG via Getty Images
Blog Stufenlos

Rollstuhlfahrer: Vorfahrt vor Kinderwagen

Rollstuhlfahrer müssen nicht mehr so oft stehen bleiben: Sie haben in britischen Bussen nach einem Urteil des Obersten Gerichts Vorrecht vor Kinderwagen.

© Kay Nietfeld/dpa
Blog Stufenlos

Inklusion: Warum Sexualassistenz eine Scheinlösung ist

Leben im Heim, kaum Flirtchancen: Pflegebedürftige und Behinderte nehmen zu wenig am gesellschaftlichen Leben teil. Geld für eine Prostituierte löst dieses Problem nicht.

© dpa/Julian Stratenschulte
Blog Stufenlos

Stufenlos: Durch barrierefreie Bahnen in den Ruin?

Die EU zwingt die Städte dazu, ihre Verkehrsmittel barrierefrei zu machen. Nun stöhnen die, die seit Jahrzehnten den Stand der Technik ignorieren.

© Patrick Pleul/dpa

Onlinehausärzte: Onlineärzte bald offline?

Hausarztservices im Internet könnten gerade in ländlichen Regionen gegen den Arztmangel helfen. Doch das Gesundheitsministerium plant strenge Grenzen.

Blog Stufenlos

Aus Protest ins Heim

Der Aktivist und Rollstuhlfahrer Raul Krauthausen lebte fünf Tage im Pflegeheim, um zu zeigen: Das neue Bundesteilhabegesetz könnte Behinderten das Leben schwer machen.

© Sean Gallup/Getty Images
Blog Stufenlos

Behinderte Menschen: Von wegen Teilhabe

Rollstuhlfahrer ketten sich vorm Bundestag fest, in Hamburg und München demonstrieren behinderte Menschen und unter #nichtmeinGesetz zeigt sich große Wut. Worum geht es?