© Moritz Küstner
Meine Lieblingssendung? "Tiere vor der Kamera" (Beste Folge: "Keas – Spaßvögel in Neuseeland " (1989). Auch unvergessen: Bernard Grzimeks Zebra-Flugzeug. Ich wollte auch so eine Dornier und damit übers Okavango-Delta fliegen, mich aus dem Fenster hängen und Giraffen filmen. Wegen dieser Tierfilmer habe ich Biologie studiert. Und den Wahnsinnsflug übers Okavango-Delta – den habe ich gemacht (nur ohne gestreiftes Flugzeug). Seit 2008 schreibe ich begeistert für ZEIT ONLINE über die Natur in all ihren Facetten – von der Mikrobe, die uns krank macht, bis zum Universum, aus dem ko(s)mische Wellen kommen. Seit 2011 leite ich das Ressort.

Da komme ich her

Aufgewachsen in Hamburg, Biologie studiert ebendort sowie Französisch in Montpellier. Volontiert beim Tagesspiegel, geschrieben für Geo, Spektrum der Wissenschaft und das P.M. Magazin.

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Tauchen, Fotografieren und Reisen, vor allem nach Frankreich. 2015 habe ich während eines Sababticals auf Bonaire mit Profis in einer Schutzstation für Meeresschildkröten gearbeitet.

Diese Recherche hat etwas verändert

Die Recherche für das Multimedia-Dossier "Wer darf leben?" zum Down-Syndrom hat meine Sicht auf die Möglichkeiten der modernen Pränataldiagnostik verändert. Jeder sollte sich fragen: "Will ich alles wissen, was medizinisch testbar ist?" (Das Projekt wurde 2015 für den Grimme Online Award nominiert und erhielt eine Lead-Award-Auszeichnung.)

Meine wichtigsten Artikel

© Sebastian Kahnert/dpa

Down-Syndrom: Wer darf leben?

Benjamin lebt, Luca ist tot. Entschieden haben das die Eltern. Ein Dilemma, in das Tests vor der Geburt immer mehr Paare stürzen. Ein Multimedia-Dossier zum Down-Syndrom

Weitere Artikel

© Remo Casilli/Reuters

Erdbeben in Italien: Schuldige gesucht

Schulen, Kirchen, Privathäuser: Viele Gebäude in Italiens nun zerstörten Bergdörfern waren längst umgebaut worden. Ermittler untersuchen, warum sie dennoch einstürzten.

© JPL-Caltech/Nasa

Jupiter-Mission: Der Mensch kratzt am Jupiter

Berührt hat die Sonde ihn zwar nicht, aber für Nahaufnahmen des Planeten reichte der Vorbeiflug. Lüften Forscher jetzt das Geheimnis seines riesigen roten Flecks?

© Mike Nelson/dpa

Umweltschutz: Die Plastiktüte geht unter

Geizig oder umweltbewusst? Egal. Seitdem die meisten Händler in Europa für Plastiktüten Geld verlangen, geht der Absatz zurück. In England sogar um bis zu 85 Prozent.

© Ozan Kose/AFP/Getty Images

Turkish academics: Remain silent or risk all

They are wiretapped, intimidated and censored. Turkish researchers are at risk of losing their livelihoods following the coup attempt. Three dare to tell their story.