• Artikel
Serie: Literaturkanon

1992: Die Entdeckung des Himmels

Welch Schöpfungsspiel! Bei Harry Mulisch bleibt offen, ob der Autor oder Gott erzählt.

Klassiker der Moderne (71): Schlief er je?

Der "Vater des Tenorsaxofons" spielte ohne Unterlass. Um die gesammelten Werke des Coleman Hawkins zu transportieren, müsste ein Lastwagen angemietet werden.

Charles Mingus: „Epitaph“: Ochsendes Riesenmaultier

Unter anderem war er auch Psychologe. Der Jazzbassist Charles Mingus definierte seinen Song-Titel „Better get it in your soul“, also etwa „Nimm’s lieber in dein Wesen auf“, kalauernd um zu „Better git hit in your soul“, etwa: „Laß lieba Peitschen auf dein Wesen klatschn“.

Irischer Whisky-Homer

Der Mythos wird von jedem, der da schreibt, neu bedient. Irische Autoren stehen am Rande Europas und brauchen sich um nichts zu kümmern.