© Moritz Küstner
Geboren in Teheran/Iran, 1962. Umzug der Familie nach Deutschland 1965, erst Tübingen, dann Berlin, mitten hinein in die Studentenbewegung. Aus Protest Krankenschwester gelernt und bis 1987 begeistert praktiziert, dann Abendschule, Studium der Amerikanistik in Berlin und Bloomington/Indiana. Danach lange Jahre bei der "taz", erst als Kinotante, dann als Ressortleiterin. Von 1997 bis 2003 als Freie für die "Welt" gearbeitet – drei Töchter geboren. Ab 2003 bei der "Welt" Ressortleitern Meinung. Seit Mai 2010 im Hauptstadtbüro der ZEIT.

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

Flüchtlinge

Meine wichtigsten Artikel

© Gregor Fischer/dpa

Flüchtlingsheim: Mein Nachbar Raed

Keine Schlägereien, keine Übergriffe auf Frauen, dafür dreckige Klos: Unsere Reporterin hat sich in einem Berliner Flüchtlingsheim einquartiert und schildert den Alltag.

Weitere Artikel

© Leonhard Foeger / Reuters
Serie: Mein 5. September

Grenzöffnung für Flüchtlinge: Was geschah wirklich?

Ein Wochenende im September 2015: ZEIT und ZEIT ONLINE haben rekonstruiert, wie Tausende Flüchtlinge ins Land kamen. Und wer die Bedeutung dieser Tage herunterspielt.

Cem Özdemir: Plötzlich Volksheld

Der Kampf um die Deutschtürken hat begonnen – und Cem Özdemir ist seine eloquenteste Stimme. Wer gegen Pegida ist, müsse auch gegen "Türgida" vorgehen, fordert er.

© Sean Gallup/Getty Images

BND: Petzen gilt nicht

Die Regierung zieht eine seltsame Lehre aus dem NSA-Abhörskandal. Ausgerechnet den Geheimdiensten will sie die Geheimnisse wegnehmen.