© Michael Heck

Schwerpunkte

Literatur
1971 in Heidelberg geboren. Studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in München, Bologna und Berlin. Start ins Berufsleben bei der "Berliner Zeitung". Von 2001 bis 2009 Feuilleton-Redakteur der "Süddeutschen Zeitung", seither bei DIE ZEIT. Moderierte zusammen mit Amelie Fried die ZDF-Literatursendung "Die Vorleser". Träger des Berliner Preises für Literaturkritik. Gastprofessuren in Göttingen und St Louis.

Das mache ich jenseits von meiner Arbeit

Fleisch anbraten nach Gehör

  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

© Ulf Andersen/Getty Images

"Deutschland von Sinnen": Volle Ladung Hass

Das Buch "Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer" des türkischstämmigen Autors Akif Pirinçci strotzt vor Menschenverachtung.

Weitere Artikel

© Denis Allard/REA/laif

"Babylon": Die Kunst des Ausrastens

Am Beispiel des Biohuhns: In Yasmina Rezas neuem Roman "Babylon" kollabiert die bürgerliche Welt eines Ehepaars.

© Thomas Lohnes/Getty Images

G20-Krawalle: Es ist doch nur ein Twingo

Schön (und auch ein bisschen langweilig), dass jetzt alle die Gewalt verurteilen. Aber das ist zu wenig. Die Linke hat ihre Formen der Kapitalismuskritik zu überdenken.

© JF Paga

"Die Zeit der Ruhelosen": So brandaktuell

Islam, Diskriminierung, Frankreich als Klassengesellschaft: Karine Tuil lässt in ihrem Roman "Die Zeit der Ruhelosen" kaum ein Problem aus. Hat uns das gefehlt?

© Sophia Kembowski/dpa

Stadtschloss Berlin: Störzeichen

Während das Stadtschloss in Berlin restauriert wird, entsteht ein Streit: Gehört das christliche Kreuz auf die Kuppel, ja oder nein?