Geboren 1987 in Berlin, aufgewachsen in Freiburg. Studierte in Darmstadt Wissenschaftsjournalismus mit den Schwerpunkten Biotechnologie, Chemie und Physik. Erste Zeilen in der Badischen Zeitung, weitere Artikel in Spektrum der Wissenschaft und in der Süddeutschen Zeitung. Schrieb nach dem Abschluss 2008 ein Jahr lang für das Wissensressort der ZEIT. Anschließend Medizinstudium in Hamburg. Approbation als Ärztin und Promotion im Jahr 2016, danach Rückkehr ins Wissensressort als Medizinredakteurin.

Diesem Thema widme ich die meiste Zeit

In meinen Artikeln geht es immer wieder um Grenzen. Wo hört Gesundheit auf, wo fängt Krankheit an, was ist eigentlich normal? Wie verrückt darf man sein, und von was rückt man da ab? Wird die Natur unnatürlich, wenn wir sie verändern? Diese Fragen wurden und werden immer wieder neu verhandelt. Für mich Grund genug, der gerade aktuellen Antwort darauf eine Grundportion Skepsis entgegenzubringen. Egal, ob es um Bluthochdruck geht, um Schizophrenie oder um Gentechnik.

  • Artikel
© esemelwe/Getty Images

Cornelia Bajic: "Homöopathie kann nicht alles"

Wirkt Homöopathie? Oder ist sie nicht mehr als ein Lifestyle? "Das Wirkprinzip ist bis heute nicht bekannt", sagt Cornelia Bajic, Vorsitzende der homöopathischen Ärzte.

© Picjumbo – Symbolbild

Krebs: Den Tumor überlebt! Und jetzt?

Jedes Jahr bekommen Tausende junge Erwachsene die Diagnose Krebs. Die meisten überleben den Tumor. Aber mit den schweren Nachwirkungen müssen viele allein fertigwerden.

© Peter Macdiarmid/Getty Images

Medizin: Sollen Krankenkassen Homöopathie bezahlen?

Für manche seien Homöopathika die richtige Wahl, sagen Befürworter. Also: Ja. Homöopathie sei Hokuspokus, den aufgeklärte Patienten nicht nötig haben, betonen Gegner.

© Maurizio Gambarini/dpa

Chirurgieroboter: Dr. DaVinci, bitte in den OP

Längst operieren Roboter Menschen. Es gibt aber noch offene Fragen: Wer wäre schuld, wenn einem intelligenten Operationssystem ein schwerwiegender Fehler unterliefe?

© Joel Saget/AFP/Getty Images

Impfungen: Sind Sie ein Mitläufer?

Wer sein Kind nicht gegen Masern impfen lässt, ist verantwortungslos. Aber: Dass es nie Impfschäden gäbe, ist auch ein Mythos. Das sagen Ärzte, wenn sie anonym bleiben.