Der Politikwissenschaftler Yascha Mounk, geboren und aufgewachsen in Deutschland, arbeitet als Dozent an der Harvard University in Boston. Als freier Publizist schreibt er unter anderem für die New York Times.
  • Artikel
© Dylan Martinez/Reuters

Demokratie: Der Populismus ist nicht überwunden

Zwar wurde Geert Wilders bei der Wahl in den Niederlanden leicht geschwächt. Doch der Preis seiner Niederlage wird uns noch lange beschäftigen: eine Partei für Migranten.

© Shawn Thew-Pool/Getty Images

Donald Trump: Wir sind Komparsen in einem Horrorfilm

Die autoritären Tendenzen von Trump sind stärker, als die meisten Pessimisten dachten. Doch auch die Opposition ist mächtiger, als viele Optimisten zu hoffen wagten.

© Joshua Roberts/Reuters

USA: Wir, Trumps Volk

Nach den ersten Anordnungen von US-Präsident Donald Trump gibt es gute Gründe, sich um die Zukunft der Demokratie zu sorgen. Die beängstigende Bilanz seiner ersten Woche

US-Wahl: Trump vertritt auch deutsche Interessen

Was wäre, wenn Trump Präsident würde? Bei ihm sind moderate Positionen zu finden und solche, die in Deutschland gefallen. Das Problem mit ihm liegt nicht in den Inhalten.