© Moritz Küstner
© Toby Melville/Pool/AFP/Getty Images
Serie: Gesellschaftskritik

Queen Elizabeth II: Die Hüterin Europas

Queen Elizabeth II verlas die Regierungserklärung von Theresa May mit blau-gelbem Hut. Ist sie gegen den Brexit? Ohne Europa ist man bei Hofe schließlich aufgeschmissen.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Baseball-Cap: Neue Schirmherrschaft

Mit der Baseball-Cap verbindet man keinen festen Typus, sie gilt als jugendlich und auch als Bekenntnis zur westlichen Welt. Nun ist sie zurück auf dem Laufsteg.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Plateuschuhe: Tänzeln auf Augenhöhe

Plateauschuhe holten die Menschen einst aus dem Dreck. Damals brauchte man Gehhilfen, um nicht umzufallen. Heute wollen Frauen mit ihnen vor allem größer wirken.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Badekappe: Ein feuchter Traum

Ursprünglich dienten Badekappen der Keuschheit. Heute entdecken Marken wie Miu Miu und Maison Margiela sie als ornamentales Accessoire für die Abendgarderobe wieder.

© Peter Langer

Symbole: Fliegende Herzen

Liebliche Zeiten: Das Herz war mal grün und ein Efeublatt. Heute prangt es auf Kleidern und Korsagen. Im Netz drücken wir mit einem Herzchen-Symbol unsere Zuneigung aus.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Kleider: Lagen der Nation

Früher waren Unterröcke ein Zeichen von Wohlstand. Heute möchten Menschen in ihrer Kleidung vor allem sportlich und schlank aussehen. Schade um die neuen breiten Kleider!

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Leggins: Enge Freunde

Die Leggins sind nicht zurück, sie waren nie weg. Sie haben die Französische Revolution überlebt und die 80er. Jetzt müssen nur die Männer sie wieder für sich entdecken.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Polka-Dots: Als die Punkte tanzen lernten

Der erste Weltstar in Polka-Dots war Minnie Mouse. Marilyn Monroe verlieh dem Stoff mit Punkten dann 1951 eine gewisse Frivolität. Nun sind Polka-Dots wieder modern.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Feminismus: Hehre Motive

Damenmode unterstützte die Vorstellung vom "schwachen Geschlecht". Die Zeiten sind vorbei. Heute tragen Frauen ihre politischen Forderungen als Druck auf dem T-Shirt.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Gelb: Endlich leuchten dürfen

Männern mit Kleidung in Knallfarben wird häufig ein schwieriger Charakter unterstellt. Dabei kämpfen sie eigentlich für Gleichberechtigung. Darin gehören sie unterstützt.