Daniel Rettig absolvierte die Kölner Journalistenschule und studierte Volkswirtschaft an der Universität zu Köln. Während des Studiums machte er Praktika unter anderem beim „Spiegel“ und der WirtschaftsWoche. Dort arbeitete er ab Juli 2008 als Redakteur im Ressort Management & Erfolg. Seit 2016 leitet er das Ressort Erfolg & Gründer. Außerdem veröffentlichte er zwei Bücher im Deutschen Taschenbuch Verlag: „Ich denke, also spinn ich“ (2011) und „Die guten alten Zeiten“ (2013). Privat betreibt er das Psychologie-Blog alltagsforschung.de
  • Artikel
© Reuters/Brendan McDermid

Digitalisierung: So sichern Unternehmen ihr Überleben

Yahoo ist das jüngste Beispiel: Auch einstige Pioniere und Konzerne können scheitern. Wann und warum sterben Unternehmen – und lässt sich der Niedergang aufhalten?

© Charles Platiau/Reuters

Personalführung: So geht gute Führung

Viele Unternehmen wollen ihre Mitarbeiter künftig nicht mehr allein an Daten messen und miteinander vergleichen – aus guten Gründen. Wie Chefs besser motivieren

Entscheidungen treffen: Warum wir unfair handeln

Theoretisch sollten Menschen objektiv entscheiden, praktisch verhalten sie sich häufig irrational und unfair. Wer den ersten Bewerber einlädt, sagt dem zweiten eher ab.

© Karen Bleier/AFP/Getty Images

Karriere: Der Durchbruch kommt mit Ende 30

Wann erreichen Erfinder, Künstler und Wissenschaftler ihren kreativen Höhepunkt? Laut einer neuen Studie lässt sich dieser Zeitraum ziemlich genau beziffern.

Freiberufler: Auslaufmodell Festanstellung

Viele hoch Qualifizierte machen sich lieber selbstständig statt sich an einen Arbeitgeber zu binden. Nicht aus Not, sondern weil so mehr Geld und Zeit bleiben.