© Michael Heck
Geboren 1953 in Hamburg, Wehrdienst, Jurastudium, linksradikales Engagement, dann Wissenschafts- und schließlich Politikjournalismus. Seit 1992 bei der ZEIT, mit einer zweijährigen Pause, in der ich das Wissenschaftsressort der "FAS" leitete. Bei der ZEIT war ich u. a. Herausgeber von ZEIT Wissen, Chefredakteur von ZEIT ONLINE sowie Frankreichkorrespondent.

Das treibt mich an

Kaffee

Dieses Ereignis hat mich journalistisch geprägt

Die Anti-Springer-Blockade 1968

Mit diesem Menschen hatte ich als Journalist einen unvergesslichen Moment

Kamel Jouini, Postbeamter in Tunis. Wir haben die Revolution zusammen erlebt.

Diese Recherche hat etwas verändert

Ich habe in Tunesien sehr oft mit vielen jungen Teilnehmern der Revolution gesprochen, darunter auch Islamisten. Diese Recherchen haben etwas verändert, und zwar mich.

Transparenzhinweis

Mitgliedschaften: Les chevaliers de l'arc du Mesnil-sur-Oger; Société Saint-Simon; Society for the History of Science and Technology; Spitfire Club Deutschland e.V.

© Robin Kranz für DIE ZEIT
Serie: Die Omelettschule

Admiralsbällchen: Ei mit Hack

Das Omelett, eine einfallslose Eierspeise? Pah! Unser Politikredakteur ist ihm verfallen. Regelmäßig stellt er hier eine Kreation vor. Folge 13: Artillerie

© AFP PHOTO/KCNA VIA KNS/STR/Getty Images

Nordkorea: Fehlt nur noch der Atomsprengkopf

Ein Konflikt eskaliert: Nordkoreanische Raketen können die USA erreichen. Um Diktator Kim Jong Un zu stoppen, braucht es China. Doch wer integriert Peking? Trump nicht.

© Robin Kranz
Serie: Die Omelettschule

Erbsen und Möhren: Die Omelettschule

Das Omelett, eine einfallslose Eierspeise? Pah! Unser Politikredakteur ist ihm verfallen: Jede zweite Woche stellt er hier eine Kreation vor. Folge 12: Erbsen und Möhren

Lesen: Kunstform in 140 Zeichen

Die Leute überfliegen heute nur noch, statt richtig zu lesen, wird oft gejammert. Aber stimmt das? Und wenn: Wäre das so schlimm?

© Baron Wolman/Iconic Images/Getty Images

Spotify: Trommelfell lässt Filterblase platzen

Wer meint, das Digitale führe zur Vereinheitlichung aller Vorlieben, benutzt das Internet falsch. Auf Spotify erforscht unser Autor unendliche Weiten und Wege der Musik.

Diplomatie: Nahkampf im Händeschütteln

Wie emotional darf Außenpolitik sein? Wer sich in der Diplomatie zu stark von Gefühlen leiten lässt, landet häufig in einer Sackgasse. Es hilft, sich Notizen zu machen.