Ich kam 1990 zur ZEIT ins Feuilleton, von 1992 bis 2013 war ich die Literaturchefin des Blattes. Seit März 2013 leite ich gemeinsam mit Adam Soboczynski das Feuilleton.

Das treibt mich an

Philosophie, Menschen, Romane, Theater. Meine Kinder.

Da komme ich her

Aufgewachsen in West-Berlin, Studium der Philosophie, Germanistik und Romanistik in Tübingen und Frankfurt/Main.

Mit diesem Menschen hatte ich als Journalist einen unvergesslichen Moment

Friederike Mayröcker, Ilse Aichinger, Imre Kertész, George Tabori u. v. a.

  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Weitere Artikel

Literaturempfehlungen: Die besten Bücher des Jahres

Den großen historischen Roman? Oder doch lieber schlanke, lustige Gedichte? Autorinnen und Autoren von ZEIT und ZEIT ONLINE empfehlen Literatur zu Weihnachten.

© Franziska Sinn (l.)/Ulf Andersen/Zuma Press/Imago

Jakob Augstein und Martin Walser: Beinahe therapeutisch

Im Gespräch mit seinem Sohn Jakob Augstein zieht Martin Walser Resümee. Spannende Generationskonflikte lässt das Buch "Das Leben wortwörtlich" weitgehend vermissen.

© Alexander Koerner/Getty Images

Sexismus: Wie in einem schlechten Film

Die Debatte um den Filmproduzenten Harvey Weinstein ist eine Botschaft aus dem 20. Jahrhundert. Die Vergangenheitsbewältigung hat gerade erst begonnen.