© Jakob Börner

Schwerpunkte

Hamburg China Südostasien
Sprach mal annähernd fließend Chinesisch und konnte es leidlich gut lesen. Hat heute immer noch großes Interesse an Ost- und Südostasien. Seit 1996 als Onlineredakteur tätig. Seine Hauptbetätigungsfelder sind die Internationale Politik – und die Stadt Hamburg. Was er an Texten am meisten schätzt, ist das gute Argument.

Meine wichtigsten Artikel

© David Gray/Reuters

Kulturrevolution: Maos Werkzeugkasten

Propaganda, Repression: 50 Jahre nach Beginn der Kulturrevolution bedienen sich Chinas Herrscher Methoden, die fatal an damals erinnern. Es herrscht ein Klima der Angst.

© REUTERS/Damir Sagolj

Nordkorea: Arm, aber mit Bombe

Bomben bauen und die Wirtschaft entwickeln: Nordkoreas Führung feiert seine Atomtechnik. Kim Jong Un braucht den Parteitag, um seine Macht zu festigen.

Weitere Artikel

© Alex Brandon/AP/dpa

Nordkorea-Konflikt : Schluss mit freundlich

Wegen Nordkoreas Raketen hatte Donald Trump Chinas Präsidenten Xi Jinping umgarnt. Das ist vorbei. Jetzt sanktionieren die USA chinesische Banken und Unternehmen.

© Daniel Bockwoldt/dpa

G20-Gipfel: Vier Tage Ausnahmezustand

Der G20-Gipfel in Hamburg wurde durch heftige Krawalle überschattet. Bei den Staats- und Regierungschefs war Trump isoliert. Alle Ereignisse zum Nachlesen in unserem Blog

© Gonzalo Fuentes/Reuters

EU-Gipfel: Macron im Mittelpunkt

Der EU-Gipfel habe einen Countdown bis zur Neugründung Europas ausgelöst, heißt es in der europäischen Presse. Doch es bleiben Konflikte: Über Solidarität in Osteuropa.

© Fabrizio Bensch/Reuters

China: Der unheimliche Freund

China muss nicht viel tun, um in Europa und Deutschland als neue Hoffnung gesehen zu werden. Doch ein Partner wie die USA wird das Land so bald nicht werden.

© REUTERS/Erik De Castro

Nordkorea-Konflikt: Zweifelhafte Verbündete

US-Präsident Trump zeigt wenig Bedenken gegenüber autokratischen Führern. Wegen des Nordkorea-Konflikts hat er die Staatschefs Thailands und der Philippinen eingeladen.

© Ed Jones/AFP/Getty Images

Nordkorea: Kein Termin für die Chinesen

Trump droht und lockt, doch China hat auf Nordkorea keinen politischen Einfluss mehr. Es kann dem Atomstaat allenfalls den Ölhahn abdrehen. Doch was bringt das?