© Michael Heck
Geb. in Mönchengladbach, Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte, Promotion in Freiburg i. Br. über deutsche Naturlyrik. Henri-Nannen-Schule in Hamburg, seit 1993 bei der ZEIT in verschiedenen Funktionen: Redakteur und Ressortleiter ZEITmagazin, stellv. Ressortleiter Feuilleton, Kulturreporter, Redaktionsleiter ZEIT-App.
  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Das Hannover-Prinzip

Wo Gerhard Schröder draufsteht, ist die niedersächsische Landeshauptstadt drin. Eine Ortsbesichtigung auf der Suche nach dem Stil des Kanzlers

Kalkutta: Bis die Augen überlaufen

Als Günter Grass vor 17 Jahren nach Kalkutta reiste, sah er in der Stadt nur einen »Scheißhaufen Gottes«. Jetzt fuhr er nochmals dorthin – und war erstaunt, wie viel sich verändert hat

Deutschland: Fähre ins Himmelreich

Die Mark Brandenburg ist die Landschaft des großen Lyrikers Peter Huchel. Hier durchbohrt das Schilf den Nebel, und die Kiefern erzählen unaufhörlich Geschichten

Weitere Artikel

© Armin Weigel/dpa

Abitur: G8 gegen G9

G8 oder G9? Der Konflikt ist wieder voll entbrannt. Einige Länder wollen beim Turbo-Abi bleiben, andere zum alten System zurückkehren. Ein Pro und Contra

Hockey: "Dieser Medaillen-Hype ist Wahnsinn"

Hockey-Bundestrainer Valentin Altenburg spricht wenige Minuten nach dem Ausscheiden im Halbfinale über die Versäumnisse seines Teams und die Kunst, wieder aufzustehen.Ja

Olympische Spiele: Hinter den Tribünen das Meer

Wer ist gut, wer böse? Olympia der Extreme: An einer russischen Gewinnerin entlädt sich der Volkszorn, während ein deutscher Bogenschütze mit Unbekümmertheit provoziert.

Doping: Sie wollen nur spielen

Russland hat seine Athleten systematisch gedopt und das ebenso systematisch vertuscht. Und was tut das IOC? Es gründet eine Kommission.

© Marcos Brindicci/Reuters

Olympische Spiele: Beflügelt ist hier niemand

Die Spiele enden mit einer pompösen Show. Dem Gastgeber bleiben Frust und leere Kassen. Die Debatte über die Zukunft Olympias hat begonnen. Das größte Problem: Doping.