© Michael Heck
Geboren und aufgewachsen im Ruhrgebiet, Studium der Journalistik und Raumplanung, Volontär und Redakteur bei der "Berliner Zeitung", seit 2001 bei der ZEIT.

Das treibt mich an

Reportagen zu schreiben, vor allem aus dem Leben von Nicht-Politikern, Nicht-Funktionären, Nicht-Entscheidungsträgern – denn jeder Mensch hat eine Geschichte, in jeder Biografie spiegelt sich Weltgeschehen. Alles andere zu glauben, wäre Geringschätzung.

  • Artikel

Meine wichtigsten Artikel

Herr Hibbe macht zu

Im niedersächsischen Neustadt am Rübenberge schließt das 115 Jahre alte Kaufhaus Hibbe. Es am Geiz der Kunden – und am Internet. Ist das wirklich ein Verlust?

© Amrai Coen

Flüchtlinge: Willkommen im deutschen Lampedusa

Was auf Lampedusa die Flüchtlingsboote, sind in Passau die Schleuserwagen: Hunderte Flüchtlinge stranden dort täglich und treffen trotz aller Vorbehalte auf Hoffnung.

Weitere Artikel

© Tim Bruening für DIE ZEIT

Körpergröße: Über kurz oder lang

Körpergröße ist nicht wichtig? Zwei ZEIT-Redakteure unterschiedlicher Größe sprechen über Kleiderfragen und die Kommentare anderer. Gegeneinander geboxt haben sie auch.

© Angélica Dass

Rassismus: Wo kommst du eigentlich her?

Viele finden diese Frage ausgrenzend. Blödsinn, sagt unser Autor Henning Sußebach. Die meisten Menschen sind einfach nur neugierig.

© Peter Bialobrzeski

Deutsche Provinz: Da draußen im normalen Leben

Auf meiner Wanderung durch Deutschland, irgendwo in Mecklenburg: ein Schlachter, den die Russlandsanktionen in Not gebracht hatten. Also AfD oder Linke wählen? Nein.

© Peter Bialobrzeski

Wandern: Komm du mir nach Hause!

Unser Autor ist durch die Republik gelaufen, von der Ostseeküste bis zur Zugspitze . Er erlebte ein seltsam leeres Land voller Wildschweine und überzeugter Demokraten.

Parteien: Politik, neu entdeckt

Erstmals seit Jahrzehnten treten mehr Deutsche in Parteien ein als aus – vor allem junge Menschen. Unser Autor ist durchs Land gereist und hat die Neumitglieder befragt.

© Studio Pong für DIE ZEIT

Integration: Mekka liegt schräg hinter der Magnolie

Familie Sußebach hat einen Flüchtling aufgenommen. Das große Integrationsexperiment vollzieht sich jetzt in ihrem Einfamilienhaus im Hamburger Vorort.